Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei Cloud Congress
Huawei Cloud Congress (Bild: Huawei)

Huawei Cloud Congress: Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden

Vor rund 10.000 Besuchern ist heute der Huawei Cloud Congress in Schanghai gestartet. Firmenchef Eric Xu nannte ambitionierte Ziele für die Zukunft des chinesischen Konzerns.

Anzeige

Huawei will der führende weltweite IT-Konzern werden. Das sagte Eric Xu, Rotating CEO des chinesischen Unternehmens, am 16. September 2014 in seiner Keynote auf dem Cloud Congress 2014 in Schanghai vor rund 10.000 Zuhörern. "Der Weg dahin führt über die Marktführerschaft im ICT-Bereich", betonte der Manager, der seit 1993 für den Konzern tätig ist.

Immer wichtiger sei für Huawei offene Hardware, die offen zu anderen Systemen sei. Xu nannte als High-End-Hardware des Unternehmens die Marken Fusionserver, Oceastor Storage und Cloudengine. "Die IT im Unternehmen bewegt sich von virtualisierten Systemen zur Cloud." Fusionsphere will Huawei als sein Cloud-Betriebssystem verbreiten. Die Big-Data-Plattform soll Fusioninsight sein.

"Wir wissen, dass es viele Serveranbieter gibt. Wir konzentrieren uns auf Midrange- und High-End-Server. Wir sind nicht gut bei Low-End-Servern", erklärte Xu.

Huawei hatte im ersten Halbjahr 2014 den Umsatz um 19 Prozent auf 135,8 Milliarden Yuan (21,9 Milliarden US-Dollar) gesteigert. Das Privatunternehmen macht keine Angaben zum Gewinn. Der schwedische Konkurrent im Bereich Telekommunikationsausrüstung, Ericsson, hatte in der vergangenen Woche für das erste Halbjahr einen Umsatz von 102,4 Milliarden Kronen (15 Milliarden US-Dollar) erzielt.

Yelai Zheng, Huaweis President der IT Product Line, betonte ebenfalls die gewünschte Offenheit der Systeme und kündigte an, dass alle Huawei-Server von nun an unter der Marke Fusionserver laufen sollten.

In den USA habe Huawei wegen Restriktionen der dortigen Regierung bei den Telekommunikationskonzernen nur einen sehr geringen Marktanteil. Bei Smartphones ist Huawei dagegen auf dem US-Markt vertreten. Huawei will auch ohne die USA Weltmarktführer werden. William Xu, Chief Strategy und Marketing Officer, sagte, "der US-Markt ist groß und stark umkämpft. Global gesehen gibt es viele Märkte, die größer sind als die USA".

Im Juni 2014 kündigte Huawei an, mit der Deutschen Telekom über eine Technologie zu verhandeln, die das chinesische Unternehmen Super Vectoring nennt. Während Vectoring-Technologie anderer Ausrüster eine Datenübertragungsrate von rund 100 MBit/s für den Endkunden ermöglichen soll, verspricht Huawei mit 200 MBit/s bis 400 MBit/s erheblich mehr.


eye home zur Startseite
ronlol 16. Sep 2014

Das ganze Mobilfunknetz in Süddeutschland besteht ausschließlich aus Huawei Hardware. Nur...

Aslo 16. Sep 2014

Jo, das was denen wirklich noch fehlt, ist Werbung bzw. Marketing im westlichen Raum. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Freiburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    AntiiHeld | 04:04

  2. Re: Sieht interessant aus

    SanderK | 03:36

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 03:30

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  5. Re: Link

    xeneo23 | 02:41


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel