Abo
  • Services:
Anzeige
Ascend Y330
Ascend Y330 (Bild: Huawei)

Huawei Ascend Y330: 4-Zoll-Smartphone mit Android 4.2 für 100 Euro

Huawei hat mit dem Ascend Y330 ein Android-Smartphone vorgestellt, das zu einem Kampfpreis von 100 Euro auf den Markt kommt. Gemessen am Preis gibt es eine gute Ausstattung, der Käufer muss aber auf eine Frontkamera verzichten.

Anzeige

Technische Raffinessen oder Besonderheiten sind beim Ascend Y330 aufgrund des niedrigen Preises nicht zu erwarten. Die technische Ausstattung entspricht aber einem guten Gerät für Einsteiger, das bei der Konkurrenz meist einiges mehr kostet. Die deutlichste Einschränkung ist die fehlende Kamera auf der Displayseite.

  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Alternative Akkudeckel für das Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Alternative Akkudeckel für das Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
  • Ascend Y330 (Bild: Huawei)
Ascend Y330 (Bild: Huawei)

Das Ascend Y330 hat einen 4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Für diesen Preis ist das ein vergleichsweise guter Wert, eine höhere Auflösung würde einen höheren Preis nach sich ziehen. Laut Datenblatt gibt es kein kratzfestes Display.

Dual-Core-Prozessor mit 1,3 GHz

Als Prozessor wird eine Dual-Core-CPU von Mediatek mit Cortex-A7-Kernen und einer Taktrate von 1,3 verwendet. Das Smartphone hat 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Davon stehen dem Nutzer rund 2 GByte zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen. Huawei gehört zu den wenigen Herstellern, die in vielen ihrer Geräte App2SD unterstützen, um bei Bedarf Apps auf die Speicherkarte auslagern zu können. Möglicherweise gehört das Ascend Y330 mit zu diesen Modellen.

Im Smartphone steckt eine 3-Megapixel-Kamera ohne Autofokus und Fotolicht. Sie eignet sich somit wohl nur für einfache Schnappschüsse. Eine zweite Kamera auf der Vorderseite ist wohl aus Kostengründen eingespart worden.

Im UMTS-Betrieb werden die beiden Frequenzen 900 und 2.100 MHz unterstützt und Quad-Band-GSM ist vorhanden. LTE-Untersützung gibt es zu dem Preis nicht. Dementsprechend gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, einen GPS-Empfänger und DLNA-Untersützung.

Emotion UI in der neuen Version 2.0

Huawei bringt das Ascend Y330 noch mit Android 4.2 alias Jelly Bean auf den Markt. Darauf läuft Huaweis Bedienoberfläche Emotion UI in der neuen Version 2.0. Ob das Smartphone ein Update auf Android 4.3 oder Android 4.4 alias Kitkat erhalten wird, ist noch nicht bekannt.

Bei einem Gewicht von 126 Gramm misst das Smartphone 122,1 x 63,5 x 11,3 mm. Es hat einen Lithium-Polymer-Akku mit 1.500 mAh. Mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von bis zu 6 Stunden versprochen und im Bereitschaftsmodus soll der Akku 13 Tage durchhalten. Die Werte gelten jeweils für den GSM- und UMTS-Betrieb.

Huawei will im April 2014 mit dem Verkauf des Ascend Y330 beginnen, das dann ohne Vertrag 100 Euro kosten wird und in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein soll. Huawei zeigt das Smartphone auf der Cebit 2014 in Hannover. In Huaweis Onlineshop können Kunden dann Wechselcover in verschiedenen Farben als Zubehör kaufen. Die Preise werden wohl bei 10 bis 20 Euro je Cover liegen, das sind zumindest die Preise für Akkudeckel anderer Huawei-Smartphones.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 12. Mär 2014

danke, Fehler korrigiert. Das waren übrigens nur Tippfehler. Vermutlich war ich mit...

Anonymer Nutzer 11. Mär 2014

kwt Edit: 16 Bilder.

Meckerer 11. Mär 2014

Huawei (und andere) bringen doch andauernd billige Smartphones auf den Markt. Dieses...

Alashazz 11. Mär 2014

Huawei ist, grade in dem Preissegment aber auch nicht für top verarbeitung bekannt. Das...

jack_torrance 11. Mär 2014

Danke! Also abgesehen von einer geringen Unsicherheit beim zukünftigen Umgang mit App2SD...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Fest AG, Bergisch Gladbach
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Zwei augenfällige Schönheitsfehler und eine Frage

    Potrimpo | 04:28

  2. coole Aufkleber!

    karlranseier | 03:57

  3. Re: Da hat die Marketingabteilung wohl

    __destruct() | 03:43

  4. Die Geschwindigkeit, mit der Software langsamer wird,

    __destruct() | 03:39

  5. Re: jedes Jahr neuer Sockel und +1% IPC

    Sarkastius | 02:32


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel