Abo
  • Services:
Anzeige
Huaweis neues Android-Smartphone Ascend P7
Huaweis neues Android-Smartphone Ascend P7 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Helles Display mit angenehmer Farbwiedergabe

Anzeige

Das Display wird durch Cornings Gorilla-Glas der dritten Generation geschützt. Fingerabdrücke bleiben kaum haften, zudem lässt sich der Bildschirm leicht reinigen.

  • Die Kamera macht gute Bilder mit schöner Dynamik und einer angenehmen Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Damit kommt das Ascend P7 schon recht nah an die Bildqualität des Xperia Z2 heran. Hier ist die Schärfe noch etwas besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das HTC One (M8) schneidet im Vergleich deutlich schlechter ab. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Huaweis neues Top-Smartphone Ascend P7 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Android-Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,8 GHz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit nur 6,8 mm ist das Ascend P7 deutlich dünner als das Xperia Z2 von Sony und das HTC One (M8). (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Design ähnelt zum einen dem  der aktuellen Xperia-Modelle ...
  • ... andererseits dem iPhone 5s. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,8 GHz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Farbwiedergabe ist sehr natürlich, ohne flau zu wirken. Aufgrund der hohen Auflösung werden Bildschirminhalte sehr scharf dargestellt, einzelne Pixel sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Ein Treppeneffekt ist nicht sichtbar.

Sehr helles Display

Das Display ist mit durchschnittlich 445 cd/qm sehr hell, auch bei Sonnenlicht ist der Bildschirminhalt gut zu erkennen. Allerdings fällt in den Messungen ein deutlicher Helligkeitsunterschied zwischen dem oberen und dem unteren Rand auf: Im oberen Drittel messen wir 476 cd/qm, im unteren Drittel nur noch 410 cd/qm. Die Helligkeitsunterschiede sind mit dem bloßen Auge allerdings nicht zu sehen. Der Helligkeitssensor arbeitet zuverlässig, aber in deutlichen Abstufungen. Der Lagesensor funktioniert ohne nennenswerte Verzögerung.

Insgesamt ist Huawei beim Ascend P7 ein sehr gutes Display gelungen. Durch die hohe Auflösung wirken Inhalte sehr fein und scharf, die Farben sind sowohl bei Spielen und Filmen als auch bei alltäglichen Anwendungen stimmig.

Android 4.4.2 und Emotion UI

Das Ascend P7 wird mit Android in der aktuellen Version 4.4.2 alias Kitkat ausgeliefert. In der Vergangenheit hat Huawei seine Smartphones und Tablets eher mit veralteten Versionen bestückt - auch bei den Topmodellen. Hier zeigt sich eine erfreuliche Entwicklung, die hoffentlich auch für weitere Huawei-Modelle übernommen wird. Auch auf seinem neuen Smartphone installiert Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI in der neuen Version 2.3.

Die neue Emotion-UI-Version bietet einige bereits von früheren Versionen bekannte Funktionen wie beispielsweise die Designauswahl. Auch am Grundaufbau hat Huawei nicht viel geändert: Die eigentlich bei Android übliche App-Übersicht gibt es nicht, stattdessen werden die Programme wie bei iOS alle auf dem Startbildschirm abgelegt. Mit Ordnern lässt sich hier eine übersichtliche Struktur aufbauen.

 Huawei Ascend P7 im Test: Die dünne AlternativeUmfassende Kontrollmöglichkeiten 

eye home zur Startseite
Kusie 16. Mai 2014

Jepp, gleiche Erfahrung hier, war froh es wieder los zu sein. Bei geringster Aktivität...

TTX 15. Mai 2014

Das OnePlus wird von ein paar Geeks gekauft und das wars, es wird nicht im Mediamarkt...

divStar 14. Mai 2014

Und vergessen wurde, dass Nexus-Smartphones keinen SD-Slot haben und sicherlich auch...

tk (Golem.de) 14. Mai 2014

Hallo! Da das Ascend P7 noch nicht am Markt erhältlich ist, musste zum aktuellen...

tk (Golem.de) 14. Mai 2014

Hallo! Ich habe extra noch einmal die Linsenabdeckung geputzt, keine Angst. :-) Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. twocream, Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. ab 486,80€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel