Abo
  • Services:
Anzeige
Das Ascend P6 von Huawei
Das Ascend P6 von Huawei (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Nutzerprofile und viele verschiedene Designs

Anzeige

Zu den Stärken von Emotion UI gehören die Nutzerprofile. Die vom Nutzer konfigurierbare Benachrichtigungsleiste ermöglicht schnellen Zugriff auf unterschiedliche Profile. Diese werden über eine eigene App verwaltet und bieten nicht nur Lautstärkeeinstellungen, sondern können auch Funktionen wie den Datenmodus abschalten. Dieser wird beispielsweise im Nacht-Modus deaktiviert, was den Akku schont.

  • Das Huawei Ascend P6 (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Android-Smartphone ist mit 6,5 mm sehr dünn. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • An der Seite befinden sich die Einschübe für die Micro-SD- und Micro-SIM-Karte. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • In der Kopfhörerbuchse steckt ein Piekser, mit dem... (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • ... die Einschübe geöffnet werden. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Ascend P6 ist weitgehend aus Metall gefertigt. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Huawei hat über die Android-Version 4.2.2 seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 1.6 installiert.
  • Diese bietet zahlreiche Zusatzfunktionen und nützliche vorinstallierte Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit dem Berechtigungsmanager kann der Nutzer jeder einzelnen App den Zugang zu bestimmten Telefonfunktionen entziehen. (Screenshot: Golem.de)
  • Außerdem fragt das Ascend P6 nach, wenn eine App eine Push-Benachrichtigung schickt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei erstmaliger Berechtigung wird der Nutzer ebenfalls nach seiner Zustimmung gefragt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Emotion UI können leicht verschiedene Designs ausgewählt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf einer chinesischsprachigen Internetseite stehen zahlreiche Designs zum Download bereit. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Designs verändern den Startbildschirm, das Hintergrundbild und das Aussehen der Icons. (Screenshot: Golem.de)
  • Die eingebaute 8-Megapixel-Kamera macht anständige Fotos. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit der Kamera kann der Nutzer näher an Objekte herangehen als mit anderen Smartphones. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Huawei hat über die Android-Version 4.2.2 seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 1.6 installiert.

Auch das Design des Android-Systems lässt sich mit Emotion UI schnell ändern. Beim Ascend P6 sind fünf Designs vorinstalliert, sie verändern die Icons, das Hintergrundbild und die Gestaltung des Sperrbildschirms. Auf einer chinesischsprachigen Internetseite zu Emotion UI gibt es zahlreiche weitere Designs zum Download. Diese müssen in den Ordner "HWThemes" auf dem Ascend P6 kopiert werden, danach erscheinen sie als Auswahlmöglichkeit im Designmanager.

Sinnvolle vorinstallierte Apps

Huawei hat auf dem Ascend P6 einige nützliche Apps vorinstalliert. So erhält der Nutzer über den Berechtigungsmanager nach Berechtigungen sortiert einen Überblick, welche Apps welchen Zugriff erhalten. Hier kann er dann eingreifen und bestimmten Programmen den Zugriff auf Kamera, Kontakte und anderes entziehen.

Bezüglich der Berechtigungen bietet das Ascend P6 dem Nutzer generell einen guten Überblick. Versucht Gmail beispielsweise zum ersten Mal, per Push-Funktion E-Mails auf das Smartphone zu schicken, muss der Nutzer dies erst erlauben. Über den Berechtigungsmanager kann er die Erlaubnis später auch widerrufen.

Über einen Energiemanager können verschiedene Stromsparoptionen aktiviert werden. Diese deaktivieren nicht nur bei Bedarf bestimmte Apps, um die Akkulaufzeit zu verlängern, sondern reduzieren auch die CPU-Nutzung und den Zugriff auf Netzwerke. Die Wirkung dieser Optionen macht sich einerseits tatsächlich in einer längeren Akkulaufzeit bemerkbar, andererseits läuft das System aber auch merklich weniger flüssig.

Keine Bloatware

Kontakte, Nachrichten und Anrufe können über Cloudsync mit anderen Huawei-Geräten abgeglichen werden. Außerdem ermöglicht die App dem Nutzer, sein Smartphone zu lokalisieren, wenn es verloren gegangen ist. Zu den weiteren vorinstallierten Apps gehören ein Filmschneideprogramm, die Office-Software Polaris Office und ein Tool zur Datensicherung.

Erfreulich ist, dass Huawei beim Ascend P6 keine sogenannte Bloatware installiert, also nicht deinstallierbare Apps bestimmter Anbieter. Der Nutzer findet auf dem Smartphone weder die eBay-App noch die HTS-Hotelreservierungs-App. Einzig die Bitcasa-App ist vorinstalliert: Über den Onlinespeicherdienst stellt Huawei den Käufern des Ascend P6 20 GByte kostenlosen Speicher zur Verfügung.

 Durchschnittliche HardwareBenchmark-Ergebnisse und Leistung 

eye home zur Startseite
Flasher 05. Okt 2013

Interessanterweise schreibt Golem nichts zur Qualität des Displays - oder habe ich etwas...

Anonymer Nutzer 18. Aug 2013

Ich hatte schon mal jemanden, der meinte mein Desire Z sähe einem iPhone ähnlich.

denoe 18. Aug 2013

Interessant. Das lese ich jetzt zu dritten Mal. Schon komisch das Android Geräte auf...

Nomis est 16. Aug 2013

wieso sollte eine neue magnetschwebebahn mit einer eisenbahn verglichen werden ? und...

silas79 15. Aug 2013

Ja, danke, das habe ich nicht gesehen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Markdorf (Bodenseekreis)
  2. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  4. KNECHT Kellerbau GmbH über Tauster GmbH, Metzingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II: Scholar of the First Sin für 8,99€, Bioshock...
  2. 329,00€
  3. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  2. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  3. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  4. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  5. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  6. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  7. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  8. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  9. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  10. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    Ach | 15:36

  2. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 15:36

  3. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    ArcherV | 15:35

  4. Re: Geiz ist geil - 1,93 m

    jasowasaberauch | 15:34

  5. Re: Das widerspricht den Tatsachenberichten

    /mecki78 | 15:34


  1. 15:00

  2. 14:41

  3. 14:06

  4. 12:57

  5. 12:02

  6. 11:54

  7. 11:35

  8. 11:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel