Huawei Ascend Mate im Test: Groß in fast jeder Hinsicht

Das Android-Smartphone Ascend Mate von Huawei kann mit einem 6,1 Zoll großen Display fast schon als Tablet durchgehen. Und groß fällt auch der Akku aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Huawei Ascend Mate schließt die Lücke zwischen Smartphone und Tablet.
Das Huawei Ascend Mate schließt die Lücke zwischen Smartphone und Tablet. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Das Huawei Ascend Mate ist eines der größten verfügbaren Smartphones. Mit 6,1 Zoll hat sein Display beinahe Tablet-Format, dennoch passt es in die meisten Hosentaschen. Auch die Akkuleistung ist besonders, wie unser Test zeigt.

Inhalt:
  1. Huawei Ascend Mate im Test: Groß in fast jeder Hinsicht
  2. Schwacher Quadcore
  3. Zwei Tage ohne Steckdose
  4. Schnappschussqualität
  5. Besondere Tastatur
  6. Verfügbarkeit und Fazit

Das Display hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, was einer Pixeldichte von 240 ppi entspricht. Trotz der Größe werden Inhalte scharf dargestellt, eine Treppchenbildung ist nicht zu erkennen. Als Displayglas dient Cornings Gorilla-Glas, das besonders bruch- und kratzfest ist.

  • Die Tastatur für die Einhandbedienung lässt sich entweder rechts... (Screenshot: Golem.de)
  • ...oder links platzieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch bei der Eingabe einer Telefonnummer lässt sich die Einhandbedienung aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Emotion UI stehen 16 verschiedene Designs zur Auswahl. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Dolby-Digital-Plus-Einstellungen lässt sich... (Screenshot: Golem.de)
  • ...der Equalizer einstellen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ascend Mate ist deutlich kompakter als das Asus Fonepad. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Huawei Ascend Mate ist aktuell eines der größten Smartphones. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Rückseite besteht aus angerautem Polycarbonat. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Huawei Ascend Mate ist aktuell eines der größten Smartphones. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Das Huawei Ascend Mate ist aktuell eines der größten Smartphones. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Das Display mit IPS-Panel fällt mit seiner satten Farbdarstellung positiv auf. Beim Neigen des Ascend Mate konnten wir aber einen leichten Grünstich feststellen, außerdem wird das Display merklich dunkler. Eine Anti-Fett-Beschichtung besitzt das Huawei-Smartphone nicht. Aus diesem Grund sind Inhalte trotz der hohen Displayhelligkeit bei einstrahlendem Sonnenlicht nicht immer gut zu erkennen.

In den Einstellungen des Smartphones lässt sich der sogenannte Handschuhmodus aktivieren. Bei diesem wird die Empfindlichkeit des Touchscreens erhöht. Deshalb soll sich das Smartphone auch mit Handschuhen bedienen lassen. In der Praxis stellt sich diese Funktion als unausgereift heraus, denn nur bei ganz dünnen Stoffhandschuhen reagiert der Touchscreen, bei Leder- oder dickeren Stoffhandschuhen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schwacher Quadcore 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Endwickler 11. Sep 2013

Was genau haben die Chinesen mit Samsung zu tun?

San_Tropez 07. Aug 2013

Was spricht denn gegen ein HTC One Mini? Das Teil platziert sich nach einigen...

Michael H. 05. Aug 2013

Hm.. also ich hab ein Galaxy Note 2 und ich würde mit etwas kleinerem überhaupt nicht...

a user 05. Aug 2013

Sehe ich komplett anders. ich hatte von dir mehr verständnis für unterschiedliche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /