Abo
  • Services:

Besondere Tastatur

Das Ascend Mate wird mit der Android-Version 4.1.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darüber installiert Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI, die in der Version 1.5 läuft. Für das Ascend Mate sind noch einige Funktionen hinzugekommen, die das Arbeiten mit dem Gerät erleichtern sollen.

  • Die Tastatur für die Einhandbedienung lässt sich entweder rechts... (Screenshot: Golem.de)
  • ...oder links platzieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch bei der Eingabe einer Telefonnummer lässt sich die Einhandbedienung aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Emotion UI stehen 16 verschiedene Designs zur Auswahl. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Dolby-Digital-Plus-Einstellungen lässt sich... (Screenshot: Golem.de)
  • ...der Equalizer einstellen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Ascend Mate ist deutlich kompakter als das Asus Fonepad. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Huawei Ascend Mate ist aktuell eines der größten Smartphones. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Rückseite besteht aus angerautem Polycarbonat. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Huawei Ascend Mate ist aktuell eines der größten Smartphones. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Die Tastatur für die Einhandbedienung lässt sich entweder rechts... (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Damit auf dem großen Smartphone auch mit einer Hand komfortabel Texte getippt werden können, hat Huawei eine optionale Tastatur hinzugefügt, die nur rund zwei Drittel der Bildschirmbreite nutzt. Um sowohl Rechts- als auch Linkshändern die Bedienung zu erleichtern, lässt sich die Tastatur verschieben. Eine solche Tastatur ist nicht nur beim Tippen von Texten verfügbar, sondern auch beim Wählen von Telefonnummern.

Ein schon länger bekannter Fehler der Huawei-Tastatur wurde leider immer noch nicht behoben: Im Standardbrowser muss der Nutzer bei jeder Eingabe die Tastatur neu auf das deutsche Layout umstellen. Andere Apps merken sich hingegen die Einstellungen.

Huawei hat in der Emotion UI die App-Übersicht weggelassen. Neue Apps werden auf der jeweils letzten Seite hinzugefügt. Dieses Konzept erinnert an Apples mobiles Betriebssystem iOS. Das Aussehen des Emotion UI kann leicht und schnell angepasst werden. Insgesamt stehen 16 verschiedene Designs zur Auswahl, die nochmals vom Nutzer angepasst werden können.

Alle Details zu Huaweis Benutzeroberfläche sind in unserem Artikel zum Ascend Y300 zu finden.

 SchnappschussqualitätVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 32,99€
  3. 2,49€
  4. 5,99€

Endwickler 11. Sep 2013

Was genau haben die Chinesen mit Samsung zu tun?

San_Tropez 07. Aug 2013

Was spricht denn gegen ein HTC One Mini? Das Teil platziert sich nach einigen...

Michael H. 05. Aug 2013

Hm.. also ich hab ein Galaxy Note 2 und ich würde mit etwas kleinerem überhaupt nicht...

a user 05. Aug 2013

Sehe ich komplett anders. ich hatte von dir mehr verständnis für unterschiedliche...

User_x 04. Aug 2013

jaja kompetenzprobleme... lasst doch bitte jedem seine option solange es die möglichkeit...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /