Abo
  • Services:

Huawei Ascend Mate 2 4G: Das 6-Zoll-Smartphone für Selbstporträts

Huawei hat das Ascend Mate 2 4G vorgestellt. Das 6,1-Zoll-Smartphone nutzt einen Quadcore-Prozessor, soll leicht bedienbar sein und aufgrund des niedrig auflösenden Displays eine lange Akkulaufzeit bieten. Besonderen Wert legt Huawei auf die Kameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Richard Yu von Huawei hält das Ascent Mate 2 4G in die Höhe.
Richard Yu von Huawei hält das Ascent Mate 2 4G in die Höhe. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat Richard Yu von Huawei das Ascend Mate 2 4G angekündigt. Dem Trend zu übergroßen Smartphones folgend, misst das Gerät wie sein Vorgänger 6,1 Zoll in der Diagonalen - der Rahmen ist besonders dünn. Die beiden hochauflösenden Kameras eignen sich gut für Selbstaufnahmen. Die Akkulaufzeit möchte Huawei noch weiter verbessert haben, in Deutschland wird das Gerät jedoch voraussichtlich nicht erscheinen.

  • Das Huawei Ascend Mate 2 4G (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Das Huawei Ascend Mate 2 4G (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Der Nachfolger des Ascend Mate ist das Ascend Mate 2 4G. Die 5MP-Frontkamera mit F2.4-Blende bietet mehrere Optionen für Selbstaufnahmen, darunter eine Vorschau - zudem sähe der Nutzer dank automatischer Verbesserungen jünger aus, wie Yu lachend anmerkte. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13 Megapixeln auf.

Angetrieben wird das neue Modell vom vierkernigen Qualcomm-Prozessor MSM8928 mit bis zu 1,6 GHz oder einem Cortex-A9-SoC von Huawei. Es hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte.

Das Gerät verfügt über ein 6,1 Zoll messendes Display auf LTPS-Basis mit vergleichsweise geringen 1.280 x 720 Pixeln Auflösung und CABC-Technik. Dank des dünnes Rahmens und des geringen Abstands des Panels zur Unterseite lässt sich das Ascend Mate 2 4G mit nur einer Hand gut bedienen - selbst mit kleineren Händen, wie wir selbst ausprobieren konnten.

Das Gerät unterstützt LTE Cat4, Bluetooth 4.0, WLAN nach 802.11ac-Standard mit 2,4 sowie 5 GHz.

Huawei liefert das neue Modell mit Android 4.3 aus, also der letzten der drei Jelly-Bean-Versionen. Darauf läuft Huaweis Oberfläche Emotion UI 2.0. Zu einem möglichen Update auf das aktuelle Android 4.4 alias Kitkat liegen keine Angaben vor.

Aufgrund des niedrig auflösenden und somit sparsamen Displays sowie des nicht austauschbaren 4.050-mAh-Akkus soll das Huawei Ascend Mate 2 4G zwei Tage am Stück durchhalten - eine solch lange Laufzeit erreicht schon der Vorgänger. Das Mate 2 4G kann an anderen Huawei-Smartphones aufgeladen werden, Yu zeigte dies live auf der Bühne. In Deutschland wird das Gerät vorerst wohl nicht auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

hackCrack 07. Jan 2014

Ausgeschlossen! Das halte ich für ein Gerücht !!!


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /