Abo
  • Services:

Huawei Ascend G700: 5-Zoll-Smartphone mit Dual-SIM für 250 Euro

Huawei präsentiert mit dem Ascend G700 ein Mittelklasse-Smartphone, das mit einem großen Display, Quad-Core-Prozessor und 8-Megapixel-Kamera ausgestattet ist. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Ascend G700 ist Dual-SIM-fähig.
Das Ascend G700 ist Dual-SIM-fähig. (Bild: Huawei)

Das Ascend G700 des chinesischen Herstellers Huawei ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Für rund 250 Euro im Onlinehandel bekommt der Käufer ein Smartphone mit großem Display, das zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen kann und Huaweis eigene Benutzeroberfläche hat.

  • Huaweis Android-Smartphone Ascend G700 ist jetzt in Deutschland erhältlich. (Bild: Huawei)
  • Das Smartphone hat einen 5 Zoll großen Bildschirm und Dual-SIM-Funktion. (Bild: Huawei)
  • Das Ascend G700 erscheint in Schwarz...
  • ... und Weiß. (Bilder: Huawei)
Huaweis Android-Smartphone Ascend G700 ist jetzt in Deutschland erhältlich. (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Aenova Group, Marburg

Der IPS-Bildschirm des Ascend G700 ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von knapp 294 ppi. Im Inneren arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit Cortex-A7-Kernen, der mit 1,2 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist vorhanden.

Dual-SIM-Funktion

Das Ascend G700 kann mit zwei SIM-Karten verwendet werden. So können Nutzer beispielsweise auf Reisen günstigere ausländische Prepaid-Karten verwenden oder einen privaten und geschäftlichen Anschluss gleichzeitig benutzen. Die einzelnen SIM-Karten lassen sich deaktivieren. Das Smartphone unterstützt Tri-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Das UMTS-Netz funktioniert jedoch nur im ersten SIM-Karten-Slot, der zweite Slot ist nur für 2G-Netze geeignet. LTE beherrscht das Smartphone nicht.

WLAN unterstützt das Ascend G700 nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0 EDR. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Das Smartphone ist DLNA-fähig. Auf einen NFC-Chip muss der Käufer verzichten. Die Kamera auf der Rückseite hat 8 Megapixel, Autofokus und ein LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 1,3 Megapixel.

Android mit eigener Benutzeroberfläche

Das Ascend G700 wird mit Android 4.2 ausgeliefert, auf das Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 1.6 lite installiert. Huaweis Oberfläche zeichnet sich durch zahlreiche Möglichkeiten der persönlichen Gestaltung sowie weitreichende Profileinstellungen aus.

Der Lithium-Polymer-Akku des Ascend G700 hat eine Nennladung von 2.150 mAh und ermöglicht laut Huawei im Dual-SIM-Modus eine recht geringe Standby-Zeit von knapp über 6 Tagen. Mit einer SIM-Karte verdoppelt sich dieser Wert auf 12,5 Tage. Die Sprechzeit gibt Huawei mit bis zu 3 Stunden an.

Ab sofort erhältlich

Das Gehäuse des Ascend G700 misst 142,5 x 72,8 x 8,95 mm, das Gewicht beträgt 155 Gramm. Das Smartphone ist im Onlinehandel in den Farben Schwarz und Weiß für etwa 250 Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

Martin F. 12. Okt 2013

Einen Lichtsensor! Den vermisse ich seit meinem Wechsel vom SE Elm aufs Galaxy S Duos.

metalheim 10. Okt 2013

Der Mediatek MT6589 (und ich glaube alle CA7-Modelle von MT) werden in 28nm gefertigt...

expat 10. Okt 2013

Vergiss nicht dass Huawei auch deutsche Gewährleistung bietet sowie Import übernimmt...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /