Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Huawei-Event in Barcelona
Auf dem Huawei-Event in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei: Acht Netzbetreiber planen GBit-Technik

Auf dem Huawei-Event in Barcelona
Auf dem Huawei-Event in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

GBit-Technik kommt in die Mobilfunknetzwerke vieler Betreiber. Die Telekom hat noch keinen Termin genannt, setzt aber bei einer Tochterfirma auf LTE Advanced+.

Acht Mobilfunkbetreiber haben auf einer Huawei-Veranstaltung in Barcelona den Ausbau ihres Netzes auf 4.5G angekündigt. Das gab der chinesische Netzwerkausrüster am 21. Februar 2016 bekannt. Die Technik bestellt habe EE (ehemals Everything Everywhere) in Großbritannien, an der die Deutsche Telekom als Großaktionär beteiligt sei, sagte Mansoor Hanif, Director Radio Access Network bei EE. Die Telekom hat noch nicht erklärt, wann sie in Deutschland 4.5G einführe.

Anzeige

Huawei erwarte, dass im Jahr 2016 weltweit mehr als 60 kommerzielle 4.5G-Netzwerke aufgebaut würden, während die Technologie vereinheitlicht werde, hieß es in einer früheren Ankündigung. Viele weitere Netzbetreiber testen die Technologie zusammen mit Huawei.

4.5G heißt eigentlich LTE Advanced+. Bei LTE mit 1 GBit/s werden einige 100 MBit/s beim Endnutzer erreicht. 1-GBit/s-LTE ist eine Kombination aus heute schon üblichem 3CA, was für Trägerfrequenzbündelung von 3 bis zu 20 MHz breiten Bändern steht, mit 4x4 MiMO sowie 256 QAM als Codierungsverfahren. Durch eine dreifache Carrier Aggregation werden den Nutzern bis zu 60 MHz Gesamtbandbreite (3x20MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig zur Verfügung gestellt. 4x4 MIMO (Multiple Input Multiple Output) soll die Anzahl der Datenströme verdoppeln, die zum Smartphone des Nutzers übertragen werden. Durch den Einsatz des LTE-256-QAM-Kodierverfahrens (Quadrature Amplitude Modulation) kann innerhalb des verfügbaren Spektrums eine größere Datenmenge übertragen werden.

Wer sein LTE-Netz ausbaut

Auf den Standard LTE Advanced+ mit Huawei-Technik setzen auch der japanische Netzbetreiber Softbank, Turkcell (Türkei), Telus aus Kanada, China Mobile und América Móvil aus Mexiko. Schon länger bekannt waren der Ausbau bei HKT in Hongkong und Teliasonera, die in Schweden, Finnland und weiteren Staaten aktiv sind. Auch Vodafone will im kommenden Jahr mit Tests für die Mobilfunktechnologie 4.5G beginnen. Das hatte Unternehmenschef Hannes Ametsreiter angekündigt. "Mitte 2016 kommen die ersten Feldtests. 2017 geht es an ersten Standorten in den Livebetrieb - mit 1,2 GBit/s." Zusammen mit Huawei testete Vodafone am Campus in Düsseldorf den ersten 4.5G-Prototyp Europas.

Ryan Ding, Executive Director und President Products & Solutions bei Huawei, kündigte an, dass 4.5G eine Brücke zu 5G darstelle. Da bis zur Einführung von 5G noch fünf Jahre anstünden, sei es für Netzbetreiber sinnvoll, ihr LTE-Netz bis dahin weiter auszubauen.


eye home zur Startseite
Eheran 22. Feb 2016

Ich zahle x¤ für.... Wenn du es in wirklichkeit für noch mehr zahlst, als nur das: Bitte :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 3,40€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

  2. Wibotic Powerpad

    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

  3. Mercedes-Benz Energy

    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

  4. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  5. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  6. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  7. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  8. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  9. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  10. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Fehler 2-3ms

    tietze111 | 08:12

  2. Re: Telefonie Eigenschaften? Videokamera Qualität?

    RenoRaines | 08:12

  3. Erfindung?

    longthinker | 08:12

  4. Re: Golem - Die Apple-Hater!

    Flypaper | 08:08

  5. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    daarkside | 08:07


  1. 07:34

  2. 07:22

  3. 07:11

  4. 18:46

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 16:38

  8. 16:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel