Huarache: Nike bringt neue Schuhe mit automatischer Schnürung

Mit den Adapt Huarache hat Nike neue Schuhe mit automatischer Fit-Adapt-Schnürung vorgestellt: Wie bei den Adapt BB ziehen sich die Schnürsenkel automatisch zu. Je nach Aktivität können Nutzer die Festigkeit in einer App mit verschiedenen Presets ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Adapt Huarache von Nike
Der neue Adapt Huarache von Nike (Bild: Nike)

Nike hat ein neues Paar Schuhe seiner Adapt-Reihe präsentiert. Die Adapt Huarache verfügen wie die Adapt BB über einen eingebauten Motor, der die Schnürsenkel automatisch zuzieht. Die Idee dazu wurde durch den Film Zurück in die Zukunft 2 bekannt. 2015 hatte Nike mit dem Mag ein erstes Modell mit Powerlaces präsentiert.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Witten
  2. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Vom Aufbau folgt der Adapt Huarache dem Adapt BB: Der Motor sitzt in der Mitte der Sohle, außen sind zwei leuchtende Eingabeknöpfe verbaut. Damit lässt sich die Schnürung der Schuhe manuell steuern. Eine besser steuerbare Schnürung ist allerdings über eine spezielle App für Android und iOS möglich.

Über die Anwendung können Nutzer nicht nur die Farbe der LEDs in den Bedienungsknöpfen der Schuhe auswählen, sondern auch die Stärke der Schnürung für jeden der beiden Schuhe. Über Presets lassen sich verschiedene Schnürstärken je nach Situation voreinstellen. So ist beispielsweise eine festere Schnürung für sportliche Aktivitäten auf Knopfdruck einstellbar; entspannt der Nutzer sich, kann er den Schuh lockerer einstellen.

Preset-Steuerung per Stimme oder Smartwatch

Die Voreinstellungen lassen sich Nike zufolge auch über eine Apple Watch und auf dem iPhone per Spracheingabe über Siri steuern. Damit dürfte der Wechsel zwischen den verschiedenen Presets im Alltag noch einfacher sein. Beim Anziehen ziehen sich die Adapt Huarache automatisch fest.

  • Der neue Adapt Huarache von Nike (Bild: Nike)
  • Über die Nike-App lässt sich unter anderem die Farbe der Bedienungsknöpfe am Schuh einstellen. (Bild: Nike)
  • Praktisch sind die Presets, mit denen sich die Schnürung schnell verändern lässt. (Bild: Nike)
  • Auch eine Steuerung über Siri ...
  • ... und die Apple Watch ist möglich. (Bild: Nike)
Der neue Adapt Huarache von Nike (Bild: Nike)
Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Design der Schuhe stammt aus den frühen 1990ern und wirkt aufgrund der Wellenform durchaus auffällig. Die Adapt Huarache sollen am 13. September 2019 in den Handel kommen, der Preis liegt bei 300 Euro. Damit sind die Schuhe genauso teuer wie die Adapt BB.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



IceFoxX 31. Aug 2019

Naja oder einfach nur die Technik dahinter für eingeschränkte Menschen die nicht...

IceFoxX 31. Aug 2019

Naja und etwas weiter gedacht... wäre so etwas zB nicht gerade vom Nachteil für zB Rheuma...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

  3. Cloudwebserver: NGINX gibt es jetzt für Azure
    Cloudwebserver
    NGINX gibt es jetzt für Azure

    Build 2022 Microsoft und F5 verkünden die Verfügbarkeit von NGINX auf Azure als nativ integrierte Software as a Service im Preview.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /