• IT-Karriere:
  • Services:

HU85LA: LGs Beamer projiziert 100-Zoll-Bild aus 10 cm Entfernung

Viel ist noch nicht über LGs Kurzdistanzprojektor HU85LA bekannt. Er kann aber eine 100-Zoll-Bilddiagonale aus 10 cm Abstand zur Wand projizieren. Ein Vorteil zu Konkurrenzprodukten von Epson und Co.: Der Beamer stellt Bilder in 4K dar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der UH85LA passt gut in eine Einrichtung.
Der UH85LA passt gut in eine Einrichtung. (Bild: LG)

LG hat auf der Elektronikmesse CES 2019 in Las Vegas einen Kurzdistanzprojektor vorgestellt, der ein Bild von 100 Zoll aus einer Entfernung von 10 cm aufspannen kann. Die maximale empfohlene Bilddiagonale des HU85LA liegt laut Produktseite bei etwa 150 Zoll. Es sind wohl aber auch 90 Zoll aus einer Entfernung von 6 cm möglich, berichtet das US-Magazin Engadget.

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. BEHG HOLDING AG, Berlin

Der Beamer setzt auf eine Laserprojektion, die ein Pixelgitter in 4K-Auflösung an der Wand anzeigen kann. Die maximale Helligkeit gibt LG mit 2.500 Lumen an. Außerdem soll das Gerät HDR unterstützen. Das System lässt sich per Sprache steuern, was LGs eigener Sprachassistent ermöglicht. Engadget bezeichnet das auf der Messe gezeigte Bildmaterial als "recht scharf". Allerdings wirken Projektionen in hellen Messehallen oft etwas ausgeblichen.

  • LG UH85LA (Bild: LG)
  • LG UH85LA (Bild: LG)
  • LG UH85LA (Bild: LG)
LG UH85LA (Bild: LG)

Es kann von 4.000 Euro oder mehr ausgegangen werden

Viel mehr ist über den Projektor bisher nicht bekannt. Selbst einen Preis hat LG noch nicht angegeben. Das Produkt klingt aber nach einer Version des EH-LS100 von Epson, der etwas heller aus kürzerer Entfernung ein größeres Bild aufspannen kann - allerdings nur in Full-HD-Auflösung. Das Konkurrenzprodukt wurde Ende 2017 gezeigt und kostet 4.000 Euro. Es ist wahrscheinlich, dass sich LGs Projektor in einem etwas höheren Preissegment bewegt.

Es bleibt abzuwarten, wie sich Kurzdistanzprojektoren wie der LG HU85LA durchsetzen. Obwohl die Projektion eines großen Bildes aus kleiner Entfernung sicherlich beeindruckend ist, steht auf dem typischen Wohnzimmerschrank ein weiteres recht großes Gerät, welches einem klassischen Fernseher in die Quere kommen könnte. Daher ist es eher ein Ersatz als eine Ergänzung im Heimkino. Außerdem könnten die von LG angegebenen 2.500 Lumen in hellen Räumen nicht ausreichend genug sein, geschweige denn einen sehr guten HDR-Effekt erzielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  2. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...
  3. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)

AllDayPiano 11. Jan 2019

Bessere Schwarzwerte könnte man mit einer schwarzen Leinwand erreichen. Weil das...

elcaron 11. Jan 2019

Es verbindet auch die Nachteile. Der Lüfter und die Ambientebeleuchtungsanforderungen...

Anonymer Nutzer 11. Jan 2019

Bei dem Abstrahlwinkel brauchst du vielleicht sogar mehr. Kann mir gut vorstellen, dass...


Folgen Sie uns
       


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
    Geforce RTX 3060 Ti im Test
    Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

    Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
    2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
    3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

      •  /