Abo
  • Services:
Anzeige
Der Speedport Hybrid der Telekom - eines von vielen Geräten, deren private Schlüssel nicht mehr privat sind
Der Speedport Hybrid der Telekom - eines von vielen Geräten, deren private Schlüssel nicht mehr privat sind (Bild: Telekom)

Empfehlungen für Gerätehersteller und ISPs

Anzeige

Gerätehersteller sollten laut SEC Consult dafür sorgen, dass jedes Gerät einen eigenen, einmaligen kryptographischen Schlüssel erhält. Dieser kann entweder bei der Herstellung auf das Gerät gebracht oder dynamisch erstellt werden. Beide Methoden haben allerdings ihre Tücken. Erstellt der Hersteller die Keys selber, so kann er theoretisch die privaten Schlüssel behalten. Der Nutzer muss darauf vertrauen, dass der Hersteller damit sensibel umgeht.

Beim dynamischen Herstellen der Keys auf den Geräten ist oft ein Problem, dass schlechte Zufallszahlen verwendet werden. Beispielsweise werden unter Linux, das sehr häufig auf Embedded-Geräten genutzt wird, Tastatureingaben, Festplattenzugriffszeiten und ähnliche Daten genutzt, um den Zufallszahlengenerator zu initialisieren. Doch viele Embedded-Geräte haben weder Festplatten noch Eingabegeräte. Somit stehen insbesondere kurz nach dem Booten keine ausreichenden Entropiequellen für den Zufallszahlengenerator zur Verfügung. Kryptographische Schlüssel, die sich aufgrund von schlechten Zufallszahlen brechen lassen, waren nicht Teil der Untersuchungen von SEC Consult. Insbesondere das oben bereits erwähnte Forschungsprojekt von Nadia Heninger hat aber in der Vergangenheit zahlreiche Geräte gefunden, die von derartigen Problemen betroffen waren. In neueren Linux-Versionen steht ein Syscall zur Verfügung, den man so nutzen kann, dass Zufallszahlen nur dann erzeugt werden, wenn bereits ausreichend Entropie für den Zufallszahlengenerator gesammelt wurde.

Technisch versierte Nutzer können in manchen Fällen selbst die vorhandenen Schlüssel und Zertifikate austauschen. Allerdings ist das nicht bei allen Geräten möglich. Auch weisen die Forscher von SEC Consult darauf hin, dass das Erstellen von Schlüsseln und Zertifikaten relativ komplex ist und man von einfachen Nutzern nicht erwarten kann, dass sie dazu in der Lage sind.

Internet-Zugangsprovider sollten nach Ansicht von SEC Consult dafür sorgen, dass Administrationsinterfaces von Geräten, die an Kunden ausgeliefert werden, nicht im Internet erreichbar sind. Remote-Administrationsinterfaces sollten so konfiguriert sein, dass sie nur aus einem restriktiv konfigurierten privaten Netz des Providers erreichbar sind. Auch sollte dafür gesorgt werden, dass sich die Geräte untereinander nicht erreichen können.

Das CERT/CC hat ein Advisory zu den Sicherheitslücken herausgegeben. Von den meisten Herstellern der betroffenen Geräte gibt es bislang weder eine Reaktion noch ein Update. SEC Consult plant, in Kürze sämtliche gefundenen privaten Schlüssel zu veröffentlichen.

 HTTPS/SSH: Embedded-Geräte von 50 Herstellern benutzen unsichere Keys

eye home zur Startseite
decaflon 29. Nov 2015

Wann soll denn diese gute alte Zeit mit dem "Qualitätsjournalismus" gewesen sein? Ich...

1ras 28. Nov 2015

Hab mich schon gefragt, wann es mal zum Thema wird. Einem SSH-(Host)Key kann man nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Pauschal keine Kraftfahrzeugsteuer ist FALSCH!

    elektroroadster | 08:29

  2. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    Berner Rösti | 08:25

  3. Re: Mindesthaltbarkeitsdatum auf Smartphone

    robinx999 | 08:21

  4. Re: Steuergeldverschwendung

    cyro | 08:16

  5. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    GangnamStyle | 07:01


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel