HTTPS: Microsoft verschiebt Ende von TLS 1.0 und 1.1

Wegen der Coronakrise kommt das Ende für das veraltete TLS auch in Edge und im Internet Explorer später.

Artikel veröffentlicht am ,
Die veraltete TLS-Verschlüsselung bleibt auch in den Microsoft-Browsern noch etwas länger erhalten.
Die veraltete TLS-Verschlüsselung bleibt auch in den Microsoft-Browsern noch etwas länger erhalten. (Bild: Alex Davidson/Getty Images)

Wie bereits Mozilla für seinen Firefox-Browser und Google für den Chrome-Browser, will nun auch Microsoft das offizielle Ende der veralteten Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0 und 1.1 für seinen Browser verschieben. Als Grund dafür nennt der Hersteller die "aktuellen globalen Umstände" und meint damit offensichtlich die Coronakrise beziehungsweise die Covid-19-Pandemie.

Bereits im Sommer 2018 wurde ein Standardisierungsvorschlag bei der IETF eingereicht, um das Ende von TLS 1.0 und 1.1 offiziell zu standardisieren. Die großen Browserhersteller hatten sich vor geraumer Zeit darauf geeinigt, die veralteten TLS-Versionen im Frühjahr 2020 zu deaktivieren. Mozilla hatte dies mit Firefox 74 umgesetzt, musste diese Änderung kurz nach der Veröffentlichung aber wieder zurückziehen und hat die veralteten Protokolle entsprechend wieder aktiviert. Mozilla begründete dies damit, dass der Zugriff auf wichtige Regierungsseiten, die offenbar noch das veraltete TLS verwenden, weiter erhalten bleiben soll.

Google wollte dem Ende des alten TLS kurze Zeit nach der Firefox-Veröffentlichung mit Chrome 81 folgen. Die Veröffentlichung des Browsers wurde jedoch wegen der Verbreitung des Coronavirus ausgesetzt - TLS 1.0 und 1.1 funktionieren entsprechend in Chrome weiterhin. Das gilt so auch für Microsofts neuen Edge-Browser, der auf dem Chromium-Code von Google basiert.

Microsoft will nun TLS 1.0 und 1.1 in seinem neuen Edge-Browser frühestens mit der Version 84 umsetzen - und damit nicht vor Juli 2020. Für Chrome plant Google die Deaktivierung derzeit für Version 83. Für die anderen Microsoft-Browser - Internet Explorer 11 und Edge auf Basis von EdgeHTML - soll die veraltete Verschlüsselung darüber hinaus erst am 8. September 2020 deaktiviert werden.

Der Hersteller weist darüber hinaus darauf hin, dass die Protokolle von Nutzern danach weiterhin wieder aktiviert werden können, empfiehlt aber, so schnell wie möglich auf neuere Versionen zu migrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /