Abo
  • Services:

HTTPS: BSI vergisst Zertifikatswechsel

Die Webseite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik ist zur Zeit nicht erreichbar. Dort hat man offenbar vergessen, sich rechtzeitig um ein neues TLS-Zertifikat zu kümmern.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Das BSI soll Bürger in Sachen IT-Sicherheit beraten - doch aktuell ist die Webseite nicht erreichbar, da man offenbar vergessen hat, das Zertifikat zu wechseln.
Das BSI soll Bürger in Sachen IT-Sicherheit beraten - doch aktuell ist die Webseite nicht erreichbar, da man offenbar vergessen hat, das Zertifikat zu wechseln. (Bild: BSI)

Wer aktuell versucht, die Webseite des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aufzurufen, erhält die Meldung: "Dies ist keine sichere Verbindung." Der Grund dafür: Das Zertifikat für die HTTPS-Verbindung ist abgelaufen.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg

Bei Verbindungen mit dem verschlüsselten HTTPS-Protokoll müssen Webseiten sich gegenüber dem Browser mit einem solchen Zertifikat ausweisen. Dadurch wird verhindert, dass Angreifer mittels Man-in-the-Middle-Angriffen eine falsche Webseite vorgaukeln. Doch diese Zertifikate haben eine begrenzte Gültigkeit.

BSI-Zertifikat lief um 15:46 ab

Das aktuell von der BSI-Webseite verwendete Zertifikat wurde vor zwei Jahren ausgestellt und ist am 26. September um 15:46 Uhr abgelaufen. Ein neues Zertifikat wurde zwar am Montag ausgestellt, es wurde aber wohl vergessen, dies auch zu installieren.

Die Zertifikatsfehlermeldung kann man auch nicht überspringen, da das BSI HTTP Strict Transport Security (HSTS) nutzt. Damit wird dem Browser signalisiert, dass Verbindungen immer korrekt mittels HTTPS gesichert sein müssen.

Abgelaufene Zertifikate sind ein häufiges Problem, Fachleute empfehlen daher heutzutage, nach Möglichkeit die Neuausstellung von Zertifikaten zu automatisieren. Die Zertifizierungsstelle Let's Encrypt hat dafür das Zertifikatsausstellungsprotokoll ACME entwickelt.

Beim BSI nutzt man Zertifikate von D-Trust, einer von der Bundesdruckerei betriebenen Zertifizierungsstelle.

Nachtrag vom 26. September 2018, 18:37 Uhr
Die Seite des BSI war am frühen Abend des 26. September wieder erreichbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 19,49€
  4. 31,49€

pommesmatte 28. Sep 2018 / Themenstart

Dito. Wenn die dann doch irgendwann HTTPS einführen, muss example.org herhalten.

makaschist 27. Sep 2018 / Themenstart

Das BSI hat sicherlich auch viele ihrer kritischen Infrastrukturen und Webauftritte...

Epyx 27. Sep 2018 / Themenstart

Ich glaube ich habe noch nie so einen irrelevanten Beitrag gelesen... Ein Zertifikat...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /