Abo
  • Services:

HTTP/2.0: Google reicht SPDY bei der IETF ein

Google-Mitarbeiter Mike Belshe hat den von Google entwickelten HTTP-Nachfolger SPDY bei der IETF eingereicht. Nach Ansicht von Google bietet SDPY nennenswerte Vorteile gegenüber HTTP.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird SPDY zu HTTP/2.0?
Wird SPDY zu HTTP/2.0? (Bild: Google)

Als "draft-mbelshe-httpbis-spdy-00" hat Google sein Protokoll SPDY bei der IETF eingereicht und bittet um Kommentare. Dabei handelt es sich bereits um SPDY Version 3.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Im Januar 2012 hatte Mark Nottingham, Vorsitzender der IETF-Arbeitsgruppe "HTTPbis", die Entwicklung von HTTP/2.0 angeregt. Googles SPDY entspricht weitgehend den von Nottingham aufgestellten Anforderungen an einen Nachfolger von HTTP/1.1.

Den Autoren des SPDY-Protokolls zufolge bietet es vier wesentliche Verbesserungen im Vergleich zu HTTP: SPDY erlaubt es, unbegrenzt viele Requests über eine SPDY-Verbindung abzuwickeln und einzelne Requests zu priorisieren, um bei knapper Bandbreite nicht erst unwichtige Daten zu laden. Zudem können Header komprimiert übertragen werden, was vor allem bei Webseiten mit vielen kleinen Bestandteilen die zu übertragenden Daten spürbar reduziert. Darüber hinaus sieht SPDY die Möglichkeit vor, Daten vom Server zum Client ohne Request vom Client zu pushen.

Dabei nutzt SPDY wesentliche Bestandteile von HTTP weiter, ändert lediglich die Art und Weise, wie diese Daten über das Netzwerk ausgetauscht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  2. 69€
  3. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)
  4. 448,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 495€)

void 24. Feb 2012

...Eure Internet Verbindungen sind unendlich schnell und spielen für die Übertragungszeit...

DarkRoot 24. Feb 2012

Du hast teilweise Recht.


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /