Abo
  • Services:
Anzeige
Hersteller-Präfixes blähen CSS-Code auf
Hersteller-Präfixes blähen CSS-Code auf (Bild: Felipe Gomes)

HTML5: Vendor-Unlock statt Vendor-Prefix

Hersteller-Präfixes blähen CSS-Code auf
Hersteller-Präfixes blähen CSS-Code auf (Bild: Felipe Gomes)

Mozilla-Entwickler Felipe Gomes schlägt mit Vendor-Unlock eine Alternative zu den derzeit häufig genutzten Hersteller-Präfixes vor, mit denen neue CSS-Funktionen von Browserherstellern vor deren Standardisierung eingeführt werden.

Wer derzeit einen Schattenwurf in CSS definiert, benötigt fünf CSS-Deklarationen, um alle Browser abzudecken, die diese Funktion unterstützen. Statt nur "box-shadow" zu definieren, müssen für Firefox, Webkit, Opera und Internet Explorer spezifische Präfixes wie "-moz-box-shadow", "-webkit-box-shadow", "-o-box-shadow" und "-ms-box-shadow" genutzt werden, was wenig übersichtlich ist und manches Problem bereitet, wie Gomes kritisiert. Er ist damit nicht allein.

Anzeige

Gomes stellt mit Vendor-Unlock eine alternative Idee vor, die nach seiner Auffassung die Probleme der Hersteller-Präfixes beseitigt und es Browserherstellern ermöglicht, weiterhin mit neuen CSS-Eigenschaften zu experimentieren.

Gomes schlägt vor, statt mehrerer fast identischer Definitionen eine bestimmte CSS-Eigenschaft einmal für bestimmte Browser freizuschalten und fortan eine einheitliche Definition zu nutzen. Der Browser berücksichtigt die Eigenschaft also nur, wenn sie für ihn explizit freigeschaltet wurde.

Damit Änderungen an der Syntax und Funktion möglich bleiben, schlägt Gomes vor, CSS-Eigenschaften gezielt für bestimmte Browser-Engines freizuschalten. Nähern sich die Implementierungen in den unterschiedlichen Browsern mit der Zeit an, können Entwickler diese gezielt ansprechen, um die Neuerungen frühzeitig zu nutzen.

Kombiniert man diesen Ansatz mit Hersteller-Präfixes, lassen sich auch Browserversionen adressieren, die über eine inkompatible Implementierung der gleichen CSS-Eigenschaft verfügen. Das aber sollte dann ein Sonderfall sein und nicht, wie aktuell bei Hersteller-Präfixes, die Regel.


eye home zur Startseite
smirg0l 09. Feb 2012

Nur mal als Einwurf: Man kann auch dem IE 6 nahezu alle aktuellen Features unterschieben...

smirg0l 09. Feb 2012

Schade, klang genial. Aber Support erst ab IE9 ist (noch) ein K.O. Kriterium :(

smirg0l 09. Feb 2012

Aber nicht jeder hat einen "neuen" Browser. Jetzt kann man sagen "Pfeiff ich drauf" oder...

michelmichel 03. Feb 2012

... ich dachte, man wollte von den Präfixes wegkommen, LOL.

Uschi12 02. Feb 2012

Indem mit HTML5 nun auch festgelegt wird wie sich in Sonderfällen oder bei Fehlern die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Continental AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 35,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  2. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  3. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  4. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  5. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  6. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  7. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  8. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  9. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  10. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    Nogul | 10:18

  2. Re: Nexus 4?

    Han Mohlo | 10:18

  3. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    Dwalinn | 10:16

  4. Re: gezwungen?

    schotte | 10:15

  5. Re: Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    der_wahre_hannes | 10:15


  1. 10:25

  2. 09:46

  3. 09:23

  4. 07:56

  5. 07:39

  6. 07:26

  7. 07:12

  8. 19:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel