Abo
  • Services:

HTML5: Unreal Engine läuft nativ im Browser

Gemeinsam mit Mozilla hat Epic Games seine Unreal Engine auf Javascript portiert. Die Spiele laufen so direkt im Browser, ohne dass der Nutzer ein Plugin installieren muss.

Artikel veröffentlicht am , /
Logo der Unreal Engine 3
Logo der Unreal Engine 3 (Bild: Epic Games)

Auf der Games Developer Conference (GDC) 2013 in San Francisco hat Epic Games eine lauffähige Version seiner Unreal Engine mit einigen Szenen aus Spielen in einem Internetbrowser gezeigt. Und zwar nicht, wie es schon länger möglich ist, auf Basis von Flash, sondern mit HTML5, Web GL und Javascript als technischen Grundlagen. So lassen sich die Spiele ohne die Installation von Plugins spielen, so Epic-Manager Mark Rein bei einer Präsentation.

Stellenmarkt
  1. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Die Umsetzung ist laut Rein vor allem dank Vladimir Vukicevic und Alon Zakai entstanden, die beide für die Mozilla Corporation arbeiten. Bei der vorgeführten Version handelt es sich um die Unreal Engine 3. Allerdings arbeitet Epic derzeit am Renderer der Unreal Engine 4 für mobile Endgeräte - und sobald der fertig ist, soll auch die jüngste Version der Engine im Browser zur Verfügung stehen.

Entwickler können sie dann - wie ja auch die gesamte Laufzeitumgebung - für eigene Projekte lizenzieren. Der unkomplizierte Einsatz im Browser ermöglicht eine besonders effektive Distribution und neue Geschäftsmodelle, etwa im Free-to-Play-Bereich.

Möglich macht das die von Mozilla entwickelte Javascript-Erweiterung asm.js, mit der sich Javascript deutlich schneller ausführen lässt. Die dafür notwendigen Änderungen an der Javascript-Engine sind in die aktuellen Nightly-Builds von Firefox integriert. Der Code läuft auch in anderen Browsern, allerdings nicht so schnell. Dabei kam für die eigentliche Portierung Emscripten zum Einsatz, wodurch die Portierung der rund 1 Million Code-Zeilen nur vier Tage gedauert hat.

Mozilla arbeitet auch mit anderen Spielherstellern zusammen, darunter Disney, EA und Zeptolabs, um deren Spiele auf Webtechnik zu portieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 59,99€
  4. 5€

Jochen_0x90h 01. Apr 2013

Es mussten ja angeblich 1 mio Zeilen Code konvertiert werden die dann als "Bodensatz...

chrulri 01. Apr 2013

JavaScript wird kompiliert, und zwar Just-In-Time, von so ziemlich allen modernen...

ptepic 31. Mär 2013

Für die, die es schade finden... UT 99 lebt. Schaut mal hier: www.unrealteam.de Wir...

Switchblade 30. Mär 2013

Microsoft Dynamics NAV kann auch nur mit dem Einsatz eines einfachen Browsers verwendet...

NochEinLeser 28. Mär 2013

Ich habe gelesen, und zwar den Text am Ende des Videos. Und der nennt mir hacks.mozilla...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /