Abo
  • Services:
Anzeige
Das HTML5-Framework jQuery Mobile 1.3 ist fertig.
Das HTML5-Framework jQuery Mobile 1.3 ist fertig. (Bild: jQuery Mobile)

HTML5-Framework: jQuery Mobile 1.3 setzt auf Responsive Web Design

Das HTML5-Framework jQuery Mobile 1.3 ist fertig.
Das HTML5-Framework jQuery Mobile 1.3 ist fertig. (Bild: jQuery Mobile)

Das HTML5-Framework für mobile Web-Apps jQuery Mobile ist in der Version 1.3 erschienen. Die neue Version setzt auf Responsive Web Design und enthält einige Komponenten, die sich der Displaygröße anpassen und auf einem Tablet zusätzliche Informationen zeigen.

Die Entwickler von jQuery Mobile haben bei der neuen Version 1.3 verstärkt auf Responsive Web Design gesetzt, damit mobile Apps die größeren Displays von Tablets sinnvoll ausnutzen können. Dazu gehört beispielsweise ein Tabellen-Widget, das je nach Displaygröße einige Spalten ausblendet. Die Breakpoints, an denen sich das Layout verändert, können Entwickler individuell setzen oder auf allgemeine Voreinstellungen zurückgreifen.

Anzeige

Neben den neuen Tabellen-Widgets gibt es auch Responsive Grids, die Inhalte je nach Displaygröße untereinander oder nebeneinander darstellen. Neu sind auch Range Slider, die bei Touchbedienung größere Schieberegler enthalten als bei Mausbedienung.

  • Das HTML5-Framework jQuery Mobile setzte auf Responsive Design.
  • Listview-Filter mit Autocomplete
  • Eingabefelder lassen sich löschen.
  • Neue Panel-Widgets
  • Tabelleninhalte passen sich der Displaygröße an.
  • Tabelleninhalte passen sich der Displaygröße an.
  • Responsive Grids
  • Range Slider
Tabelleninhalte passen sich der Displaygröße an.

Eine weitere große Neuerung sind Panel-Widgets, die links oder rechts vom Inhalt liegen und sich auf Knopfdruck in den sichtbaren Bereich schieben. Wahlweise können die Panel aber auch über den Inhalt geblendet werden.

Bei CSS-Transitions und -Animations werden in der neuen Version auch der Internet Explorer und Windows Phone 8 unterstützt. Der Listview-Filter wurde erweitert, so dass er nun auch mit einer automatischen Vervollständigung nutzbar ist. Eingabefelder erhalten einen Knopf, um sie zu leeren, und auch Datei-Uploads können darüber jetzt abgewickelt werden.

An einigen Stellen, beispielsweise bei der Darstellung runder Ecken, wurde Javascript-Code durch CSS ersetzt, was den komprimierten Code rund 1 KByte kleiner macht. In der kommenden Version 1.4 wollen die Entwickler von jQuery Mobile ihren Code weiter vereinfachen und weiteren Javascript-Code entfernen.

Das HTML5-Framework jQuery Mobile 1.3 kann ab sofort unter jquerymobile.com heruntergeladen werden. Die zugehörigen Demo- und API-Seiten wurden für die neue Version grundlegend überarbeitet. JQuery Mobile 1.3 ist kompatibel mit jQuery 1.7.2 bis 1.9.1.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 21. Feb 2013

Richtig, nicht anderes habe ich geschrieben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 19,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Berner Rösti | 15:05

  2. Hat die auch mit der Puppe gespielt?

    logged_in | 15:02

  3. Re: Stockholm Syndrome at its finest.

    marc_kap | 14:59

  4. Re: Seifenkistenrennen in Röhre

    486dx4-160 | 14:53

  5. Re: Toll

    tomacco | 14:45


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel