Abo
  • Services:
Anzeige
Flash soll sterben. Sagte jetzt auch: Adobe.
Flash soll sterben. Sagte jetzt auch: Adobe. (Bild: Adobe)

HTML 5: Flash soll sterben - sagt Adobe

Flash soll sterben. Sagte jetzt auch: Adobe.
Flash soll sterben. Sagte jetzt auch: Adobe. (Bild: Adobe)

Für viele dürfte es eine überfällige Botschaft sein: Adobe fordert Entwickler in einem Blogpost auf, künftig nicht mehr auf Flash, sondern auf offene, neue Standards zu setzen. Ganz verschwinden dürfte die bei vielen unbeliebte Software jedoch trotzdem nicht.

Anzeige

Adobe möchte Webentwickler nach eigenen Angaben davon überzeugen, statt auf Flash in Zukunft auf den HTML-5-Standard zu setzen. In einem Blogpost schreibt das Unternehmen, dass Flash eine "führende Rolle dabei gespielt hat, neue Möglichkeiten im Web zu eröffnen." Jetzt sei es aber an der Zeit für offene Standards wie HTML 5.

Statt Flash Professional CC will Adobe ab dem kommenden Jahr das Tool Animate CC vertreiben, mit dem Animationen in HTML 5 und Web GL erstellt werden können. Außerdem will Adobe einen HTML-5-Videoplayer für Desktopbrowser anbieten, mobile Geräte werden bereits unterstützt. Ganz verschwinden wird Flash auf kurze Sicht dennoch nicht. Denn Animate CC wird Flash weiterhin unterstützen. Außerdem sei der alte Standard in einigen Anwendungsbereichen nach wie vor unabkömmlich - Adobe nennt hier Onlinespiele und Premium-Video. Neue Standards seien in diesen Bereichen noch nicht leistungsfähig genug. Da viele Onlinespiele auf Facebook weiterhin auf Flash setzen werden, kündigt Adobe gleichzeitig eine Partnerschaft mit dem sozialen Netzwerk an. Facebook werde sicherheitsrelevante Informationen zu Flash an Adobe melden, um sicherzustellen, dass "Flash-Inhalte auf Facebook auch weiterhin verlässlich und sicher laufen."

Alternative Standards sind jedoch nicht unbedingt sicherer. Bekannte Exploit-Kits wie Angler greifen neben Flash auch Sicherheitslücken in Silverlight und Java an. Wenn die Verbreitung dieser Standards zunimmt, dürfte auch die Zahl der gefundenen und ausgenutzten Sicherheitslücken ansteigen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 04. Dez 2015

Ich würde mich darauf verlassen ... dass ich mich nicht darauf verlassen kann. Dafür ist...

Anonymer Nutzer 03. Dez 2015

Mein Tablet hat kein Android sondern ein Intel Atom Quadcore mitsamt Windows10 x86 :)

elf 03. Dez 2015

Wo der Begriff "Websurfen" noch das gemeint hat, was es aussagt: Von Webseite zu...

Subject42 03. Dez 2015

Danke, da ich beruflich mit Java zu tun habe finde ich es immer sehr befremdlich wenn...

GottZ 03. Dez 2015

macht google doch schon ne ganze weile mit adsense. die lassen keine flash ads mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GOM GmbH, Braunschweig
  2. bintec elmeg GmbH, Nürnberg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. über JobLeads GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  2. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  3. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  4. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  5. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  6. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  7. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen

  8. Star Citizen

    Transparenz im All

  9. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  10. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Odroid XU4 ist nur $60 und ~60% so schnell

    FeepingCreature | 20:36

  2. Re: Ich find's einfach unfassbar...

    sg-1 | 20:35

  3. Re: Das ist ja nahezu ein Leichtgewicht, . . .

    neocron | 20:34

  4. Re: [x] Featureupgrades zurückstellen

    ibecf | 20:33

  5. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    Lerak16 | 20:27


  1. 20:24

  2. 18:00

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:23

  6. 16:33

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel