HTC Vive: Entlassungen und Spekulationen über VR-Ausstieg bei Valve

13 Mitarbeiter von Valve haben ihren Job verloren. Zumindest ein Teil von ihnen hat offenbar in der Hardwareabteilung an VR-Projekten gearbeitet. Ein Leak deutet an, dass Valve vollständig aus dem Bereich aussteigen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von HTC Vive
Artwork von HTC Vive (Bild: Valve)

Valve will 13 seiner rund 360 Mitarbeiter entlassen. In einer Erklärung gegenüber US-Medien wie Variety hat das Unternehmen die Kündigungen bestätigt, aber keinen besonderen Grund genannt und eine Neuausrichtung verneint. Trotzdem gibt es einige Hinweise darauf, dass Valve sich mit dem Schritt weiter aus dem Geschäft mit Hardware und mit Virtual Reality zurückzieht. Zumindest soll ein großer Teil der Betroffenen in den entsprechenden Abteilungen tätig gewesen sein, wie unter anderem aus einem Leak auf Reddit hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  2. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
Detailsuche

Valve hat sich nach der gefloppten Steam Box bereits weitgehend aus dem Geschäft mit Hardware zurückgezogen. Derzeit verkauft es noch seinen Steam Controller und arbeitet zusammen mit HTC am Virtual-Reality-Headset HTC Vive. Von einem weiteren derartigen Head Mounted Display, das zusammen mit LG entstehen sollte, war bislang nichts zu sehen. Allerdings gibt es schon länger Hinweise, dass Valve an dem Projekt mit HTC schon länger nicht mehr sehr engagiert arbeitet.

Auch sonst hält sich Valve in Sachen Virtual Reality sehr zurück. Bis vor drei oder vier Jahren hat das Unternehmen immer wieder auf Messen oder Konferenzen mit viel Aufwand seine Projekte vorgestellt, die fast durchgehend einen qualitativ sehr hochwertigen Eindruck gemacht haben, etwa eine Sammlung von Minispielen, die 2016 unter dem Titel The Lab erschienen ist, oder das gemeinsam mit Lucasfilm produzierte Star-Wars-Abenteuer Trials on Tatooine.

Inzwischen wird allerdings immer klarer, dass VR bei den Spielern längst nicht so gut ankommt, wie das vor einigen Jahre noch erwartet worden war. Stattdessen treten immer mehr professionelle Anwendungen in den Vordergrund, etwa im Bereich Ausbildung. Gerüchten zufolge will auch Oculus demnächst ein neues Headset für Geschäftskunden vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /