• IT-Karriere:
  • Services:

HTC: Tablet mit Android und Tablet mit Windows RT geplant

HTC will im Herbst 2013 wieder Tablets anbieten, wird sich vorerst aber auf Geräte im 7-Zoll-Format konzentrieren. So ist ein 7-Zoll-Gerät mit Windows RT und eines mit Android geplant. Das anvisierte 12-Zoll-Tablet mit Windows RT wird nicht auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei 7-Zoll-Tablets von HTC geplant.
Zwei 7-Zoll-Tablets von HTC geplant. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

HTC will im Herbst des laufenden Jahres zwei Tablets im 7-Zoll-Format auf den Markt bringen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf Quellen, die mit den Plänen von HTC vertraut sind, aber anonym bleiben wollen. Das in Planung befindliche 12-Zoll-Tablet soll hingegen nicht mehr in den Handel kommen. Ende 2012 wusste Bloomberg zu berichten, dass HTC im dritten Quartal 2013 ein Windows-RT-Tablet im 7-Zoll-Format und eines im 12-Zoll-Format auf den Markt bringen wolle.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. SCHOTT AG, Mainz

HTC soll die Planungen zum 12-Zoll-Tablet mittlerweile eingestellt haben, weil das Unternehmen befürchtet, dass ein solches Gerät zu teuer ist und es sich zu wenig gut verkaufen würde. Grund dafür ist auch die geringe Nachfrage nach Windows-RT-Geräten. Die Arbeiten an dem 7-Zoll-Tablet mit Windows RT will HTC hingegen weiterführen, damit das Gerät im September oder Oktober 2013 auf den Markt kommen kann.

Zudem wurde nun bekannt, dass HTC keineswegs nur auf Windows-RT-Tablets setzen wird, wie es die bisherigen Berichte vermuten ließen. Denn HTC will laut der Bloomberg-Quelle auch wieder ein 7-Zoll-Tablet mit Android anbieten, das dann ebenfalls im September oder Oktober 2013 auf den Markt kommen soll. Mit dem Flyer hatte HTC Mitte 2011 ein 7-Zoll-Tablet auf dem Weltmarkt angeboten. Sowohl HTC als auch Microsoft wollten den Bericht nicht kommentieren.

Im Dezember 2012 wurde bekannt, dass HTC in der Vergangenheit sechs bis sieben Tabletkonzepte erarbeitet, diese aber alle verworfen hatte. HTC wolle erst wieder im Tabletmarkt aktiv werden, wenn der Hersteller ein Tablet anbieten könne, das sich von den Konkurrenzprodukten abhebe, hieß es.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

LGaudian 08. Aug 2013

Als Ergänzung zum 10''-Gerät ziemlich nette Idee, diese Kleintablets.

LGaudian 08. Aug 2013

Ich finde Windows 8 auf Tablets ganz Ok, da will ich mich nicht beschweren. Ist ein...

LH 02. Jun 2013

Nachdem ich inzwischen ein Full-HD 10 Zoll Display besitze, kann ich mir nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /