Abo
  • IT-Karriere:

HTC: One V und Desire C erhalten kein Android 4.1

Die Android-Smartphones One V und Desire C werden von HTC kein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten. HTC behauptet, der RAM der Geräte sei nicht groß genug.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire C bekommt von HTC kein Android 4.1.
Desire C bekommt von HTC kein Android 4.1. (Bild: HTC)

HTC hat weitere Details zur Planung des Updates auf Android 4.1 alias Jelly Bean bekanntgegeben. Im Juli 2012 hatte HTC angekündigt, das Update auf Android 4.1 für die One-Modelle S, X und XL zu bringen. Seitdem gab es von HTC keine weiteren Details mehr dazu. Weiterhin ist unklar, wann die Updates verteilt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Dafür hat HTC nun verkündet, dass die beiden Android-Smartphones One V und das Desire C kein Update erhalten werden. Das Desire C ist vor gerade mal fünf Monaten auf den Markt gekommen. HTC nennt als Grund, dass der RAM in den Geräten zu klein für Android 4.1 sei. Der Grund dürfte ein anderer sein, denn beide Modelle haben 512 MByte RAM.

Auch das Nexus S von Google und Samsung hat 512 MByte RAM und dafür gibt es von Google seit langem Android 4.1. Vermutlich belegt HTCs Sense-Erweiterung zu viel Speicher, weshalb der Speicherbereich dann nicht ausreicht. Sony hat für Xperia-Smartphones ein Update auf Android 4.1 angekündigt, die ebenfalls nur 512 MByte RAM haben.

Jelly-Bean-Pläne anderer Hersteller

Nach Angaben der Deutschen Telekom will der Netzbetreiber Android 4.1 für das Galaxy S2 und das Galaxy Tab 2 10.1 Anfang Dezember 2012 veröffentlichen. Mitte Dezember 2012 folgt das Galaxy Note der ersten Generation. Möglicherweise erhalten die Galaxy-Geräte das Update etwas früher, wenn sie nicht bei der Telekom gekauft wurden, von Samsung gibt es dazu keine Auskünfte.

Angeblich will Samsung Android 4.1 auch für die Smartphones Galaxy Ace 2, Galaxy Ace Plus, Galaxy Beam, Galaxy Chat, Galaxy Mini 2 sowie Galaxy S Duos bringen. Zudem sollen die zwei Tablets Galaxy Tab 2 7.0 und Galaxy Tab 7.0 Plus es erhalten - wann, ist nicht bekannt. Samsung hat die Angaben bisher nicht offiziell bestätigt.

Motorola wird in Deutschland Android 4.1 nur für das Razr I und das Razr HD anbieten. Eigentlich sollte das Update für das Razr I schon seit Oktober 2012 verfügbar sein.

Neun Xperia-Smartphones werden von Sony ein Update auf Android 4.1 erhalten. Im Februar 2013 soll das Update für die Xperia-Modelle T, TX und V kommen. Für die Updates für die Xperia-Modelle Acro S, Go, Ion, J, P und S gibt es noch keinen Termin.

LG will das Jelly-Bean-Update für das Optimus LTE 2 in diesem Monat veröffentlichen. Im Dezember 2012 folgt das Optimus G. Im ersten Quartal 2013 erhalten dann das Optimus Vu und das Optimus Vu 2 das Update. Die Termine gelten für den koreanischen Markt, es gibt also noch keine Angaben zu Deutschland.

Für das Ascend D1 Quad XL hat Huawei ein Update angekündigt, aber ebenfalls keinen Termin genannt.

Asus will Android 4.1 für alle eigenen Tablets anbieten und hat bereits drei Geräte in Deutschland aktualisiert. Nun fehlen noch die Updates für das Eee Pad Transformer TF101 und das Eee Pad Slider SL101, für das es bisher keinen Terminplan gibt.

Als weiterer Hersteller will Archos für das Ice-Cream-Sandwich-Tablet 101 XS ein Android-4.1-Update im Herbst 2012 bereitstellen.

Android 4.2 für Galaxy Nexus erschienen

Google hat Ende Oktober Android 4.2 vorgestellt, das ebenfalls den Codenamen Jelly Bean trägt. In den USA hat die Verteilung von Android 4.2 für das Galaxy Nexus begonnen. Bisher ist nicht bekannt, wann das Update in Deutschland erscheint und wann die übrigen Nexus-Modelle von Google es erhalten. Andere Hersteller von Android-Geräten haben noch keinen Zeitplan dafür genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

GmaWelt 20. Nov 2012

Warum? Weil es falsch ist. http://www.duden.de/rechtschreibung/RAM Der RAM und der...

wasabi 13. Nov 2012

Eben. Und das gleiche könnte dann doch auch der Fall sein, wenn man ein eigenes...

Paykz0r 13. Nov 2012

Naja, generell reichen die 512 für Plain-Android wunderbar. Wie schon gesagt, der...

Schwaus 13. Nov 2012

Und da haben wir den Salat... Mein 3 Jahre altes Wildfire läuft auch noch ohne zu...

Schwaus 13. Nov 2012

Was ist denn so schlimm wenns nicht kommt? Die Hardware wird ja nicht verändert? Und nur...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /