Abo
  • Services:
Anzeige
HTC-Chef Peter Chou zeigt das One (M8).
HTC-Chef Peter Chou zeigt das One (M8). (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

HTC One (M8): Top-Smartphone im Alu-Unibody mit Snapdragon 801

HTC hat sein neues One-Modell offiziell vorgestellt. Anders als beim Galaxy S5 haben sich die vorab bekanntgewordenen Details größtenteils bestätigt: Das neue Smartphone hat eine Ultrapixel-Kamera, ein Aluminium-Unibody-Gehäuse, ein 5-Zoll-Full-HD-Display und einen Steckplatz für Speicherkarten.

Anzeige

One heißt das Nachfolgemodell des One. Lediglich der Zusatz in Klammern macht den Unterschied deutlich: Das neue Modell heißt komplett One (M8), das noch aktuelle Modell trägt die Bezeichnung One (M7). Für Kunden ist es also einigermaßen verwirrend, hier den Überblick zu behalten. HTC hat das neue Modell mit zeitgemäßer Hardware ausgestattet und einige Kritikpunkte an der Ausstattung des Vorgängers beseitigt.

Das neue HTC One hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Vormodell hatte ein 4,7 Zoll großes Display bei gleicher Auflösung, so dass sich die Pixeldichte beim neuen Modell von 468 ppi auf 440 ppi verringert. Durch Cornings Gorilla Glass 3 soll das Display vor Kratzern und Beschädigungen geschützt sein.

  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
  • HTCs One M8 (Bild: O2)
HTCs One M8 (Bild: O2)

Wie auch das Vormodell gibt es im Neuling wieder die HTC-typische Ultrapixel-Kamera. Dabei handelt es sich um eine 4-Megapixel-Kamera mit Autofokus und optischem Bildstabilisator, die mit einem speziellen Sensor gute Fotos schießen soll. Als Neuerung gibt es auf der Gehäuserückseite eine zweite 2-Megapixel-Kamera, die eine Art Assistenzfunktion erfüllt. Als weitere Änderung gibt es zwei Kamera-LEDs.

Die zwei LED-Leuchten sind unterschiedlich hell und sollen von der Kamera-Software so gesteuert werden, dass vor allem Hautfarben auf Fotos realistischer dargestellt werden. Mit der Zweitkamera wird die Entfernung zu den einzelnen Objekten gemessen. Dadurch soll sich der Fokuspunkt in aufgenommenen Fotos verändern lassen, wie es etwa die Nokia-Camera-App auf etlichen Lumia-Smartphones erlaubt, ohne dafür eine Zwei-Linsen-Kamera einzusetzen. Zudem kann die Zweitkamera dazu benutzt werden, Fotos nachträglich einen 3D-ähnlichen Effekt zu geben. Auf der Displayvorderseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera für Videotelefonate, im Vorgänger war es ein 2,1-Megapixel-Modell.

Auslieferung mit aktueller Android-Version

HTC bringt das One gleich mit der aktuellen Android-Version 4.4.2 alias Kitkat auf den Markt. Darauf wird dann HTCs eigene Bedienoberfläche Sense in der Version 6.0 mit Blink Feed laufen. Blink Feed lässt sich nun mit beliebigen Quellen befüllen. Die von Nokia und LG bekannte Aufwachklopfgeste gibt es nun auch bei HTC: Tippt der Nutzer zweimal auf das Display, schaltet sich der Touchscreen ein oder wieder aus.

Ab 4. April 2014 in Deutschland 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

+1

Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

Wieso nicht einfach ein M7? :D also der preis müsste spätestens anfang april top sein ;)

Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

... Nicht begeistert sein und mir wünschen das M8 zu haben? Wenn ich mich heute für M7...

Smiled 26. Mär 2014

Ja, Smartphones sind PC-ähnliche Systeme, aber das heisst nicht, dass es die gleichen...

expat 26. Mär 2014

DAS nervt mich bei Alu viel mehr. Deswegen geht auch das Padfone mit Alu-Gehäuse wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  3. 543,73€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel