Abo
  • Services:

HTC One (M7): Update auf Sense 6 wird in Deutschland verteilt

Das HTC One (M7) erhält aktuell ein Update, das unter anderem die Sense-Oberfläche in der neuen Version 6.0 installiert. Zudem wurden der Blinkfeed und die Fotofunktionen optimiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste HTC One erhält aktuell ein Update auf Sense 6.
Das erste HTC One erhält aktuell ein Update auf Sense 6. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

HTC verteilt momentan in Deutschland ein Update für das erste One-Modell M7, wie der Hersteller über soziale Netzwerke verkündet. Nutzerberichten im Forum von Android-Hilfe.de zufolge ist die Aktualisierung bereits bei einigen angekommen, auch österreichische Besitzer des Smartphones berichten von einem erfolgreichen Update.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Kusterdingen

Die Aktualisierung installiert auf dem One (M7) das mit dem aktuellen Topsmartphone One (M8) eingeführte Sense 6. Neben dem neuen Design beinhaltet das Update zahlreiche Fehlerbehebungen und Erweiterungen.

So verfügt das One (M7) nach dem Update auch über den Extrem-Stromsparmodus des One (M8). Dieser ermöglicht bei einem Akkustand von 20 Prozent noch bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit, da nur die Grundfunktionen zur Verfügung stehen. Farbige Themes sollen die Navigation in den Menüs verbessern.

Flüssigerer Blinkfeed, verbesserte Fotofunktionen

Blinkfeed soll jetzt ein flüssigeres Scrollen erlauben, zudem soll es einfacher sein, neue Inhalte hinzuzufügen. Die Seitenleiste wurde verbessert, außerdem gibt es jetzt auch Empfehlungen für Restaurants in der Nähe. Weiterhin wurden die Fotofunktionen und die Bildergalerie verbessert. Per Image Match können Fotos jetzt schneller gefunden werden, die Schnittstelle für die Kamera wurde optimiert.

Das Update wird drahtlos verteilt. Wem die Aktualisierung nicht automatisch angezeigt wird, kann manuell danach gesucht werden: Unter Einstellungen - Info - Software-Updates findet sich der Punkt "Jetzt prüfen", mit dem nach einem verfügbaren Update gesucht werden kann. Da derartige Aktualisierungen schubweise verteilt werden, bekommen die Nutzer sie nicht alle gleichzeitig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fips2020 22. Jul 2014

Ich stehe vor dem gleichen Problem mit dem Wetter Wallpaper. wenn ich auf das...

Milestone 12. Jun 2014

Ich habe das Update eben erfolgreich installiert, macht mir auch einen guten Eindruck...

Anonymer Nutzer 12. Jun 2014

Ja hat endlich funktioniert jetzt!! Also zumindest der download. Von dem rest lasse ich...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /