Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Bei der Deutschen Telekom, bei Vodafone und bei O2 kann das One von HTC mit 32 GByte Speicher bereits online bestellt werden. Nur die Telekom verkauft das Android-Smartphone auch ohne Mobilfunkvertrag und bietet es noch unterhalb des Listenpreises an. Es kostet bei der Telekom ohne Vertrag 595 Euro. HTC gibt einen Listenpreis von 680 Euro an.

Fazit

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Die nicht ganz so tolle Kamera ist leider ein Minuspunkt. Über die Frage, ob ein Smartphone auch als hochwertige Kamera dienen soll, kann man streiten. Dass selbst bei guten Lichtverhältnissen wesentliche Details in Fotos verloren gehen, ist hingegen schade. Da ist die Konkurrenz mit ihren Megapixel-Boliden deutlich besser.

HTC versucht, das mit Funktionen wie Zoe und der Zeitlupenfunktion wieder wettzumachen, degradiert dabei sein hochwertiges Gerät aber zu einem Freizeit- und Partyspaß. Auf Feten kann immerhin auf nervige Blitzaufnahmen verzichtet werden, denn im Dunkeln macht die Kamera zumindest detailliertere Fotos als die Konkurrenz. Zoe ist ein netter Zusatz, ohne mehr Eingriffsmöglichkeiten wird das Erstellen von Miniclips aber schnell langweilig.

Dennoch hat uns das HTC One außerordentlich gut gefallen. Es ist ein tolles Gerät, das die Bezeichnung Oberklasse durchaus verdient. Es gibt kaum Ruckler, der Bildschirm zeigt satte und natürliche Farben. Dass er blickwinkelabhängig dunkel wird, lässt sich verschmerzen. Das Gehäuse ist gut verarbeitet und sieht hochwertig aus, nicht zuletzt wegen des verbauten Aluminiums. Der Listenpreis von 680 Euro ist nicht nur angemessen, sondern fast ein Schnäppchen.

 Verrauschte Bilder und Zoe-Clips
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. ab 349€

SoniX 06. Jul 2013

Hey, weiß jemand ob der Blinkfeed deaktivierbar ist? Also ob man es komplett ausmachen...

ronlol 03. Apr 2013

Lustigerweise gibts das HTC One auf dem chinesischen Markt mit SD Slot und Dual SIM. Da...

Normen 03. Apr 2013

Ein Beispielvideo in einem Bus mit getönten Scheiben anzufertigen ist extrem sinnfrei!

katzenpisse 03. Apr 2013

Auch bei den popligen Objektiven in Smartphones?

katzenpisse 03. Apr 2013

Nach meiner Erfahrung kaufen solche teuren Smartphones genau diejenigen, die es sich...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /