Abo
  • Services:

HTC M7: Smartphone mit Android 4.2, Full-HD-Display und 1,7 GHz

Voraussichtlich im März 2013 bringt HTC das neue Topprodukt namens M7 auf den Markt. Das LTE-Smartphone mit dem aktuellen Android 4.2, Full-HD-Display, 13-Megapixel-Kamera und 1,7 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor soll in Kürze vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HTCs M7 soll noch im März 2013 auf den Markt kommen.
HTCs M7 soll noch im März 2013 auf den Markt kommen. (Bild: Mandy Cheng/AFP/Getty Images)

HTCs neues Oberklasse-Smartphone wird wohl die Bezeichnung M7 tragen und soll bereits Anfang Februar 2013 vorgestellt werden. Das hat der Branchendienst Digitimes von Auftragsherstellern erfahren. Das M7 wird demnach einen 4,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Das entspricht einer Pixeldichte von 469 ppi und liegt damit wegen des kleineren Displays noch oberhalb der Pixeldichte des Xperia Z mit 441 ppi. Das Display des iPhone 5 hat im Vergleich dazu 326 ppi, das des Samsung Galaxy S3 knapp 306 ppi.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

Im M7 wird ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm stecken, der mit einer Taktrate von 1,7 GHz laufen wird. Zur Speicherbestückung des M7 nennt Digitimes keine weiteren Details, aber es gibt Gerüchte dazu, dass das Smartphone 2 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher hat.

Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 13-Megapixel-Kamera bereit. Das Smartphone soll mit LTE-Technik auf den Markt kommen und wird wohl auch UMTS und GSM unterstützen. Ausgeliefert wird das M7 mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean. Damit könnte es abgesehen von den Nexus-Geräten das erste Android-4.2-Smartphone auf dem Markt werden.

Denn HTC wolle das M7 bereits in der zweiten Märzhälfte 2013 ausliefern, heißt es. Zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt.

LG plant Optimus G2 - von Huawei kommt das Ascend P2

Die Digitimes erwartet außerdem, dass LG auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2013 in Barcelona ein neues Topmodell vorstellen und damit nicht dem Beispiel von HTC und Samsung folgen wird, das seine Topmodelle im Fall von HTC vorher und im Fall von Samsung nach dem MWC zeigen will. Das Optimus G2 soll demnach einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln, also eine Pixeldichte von 401 ppi haben. Auch im Optimus G2 soll eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut sein.

Neben LG soll auch Huawei ein Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera auf dem MWC vorstellen. Das Ascend P2 soll einen 4,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben. Durch die geringe Displaygröße ergibt sich eine höhere Pixeldichte als bei den HTC- und LG-Modellen. Beim Ascend P2 wären es 490 ppi. Im Ascend P2 wird voraussichtlich ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,8 GHz verwendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 8,50€
  2. 29,95€
  3. 32,49€
  4. (-44%) 11,11€

Anonymer Nutzer 01. Feb 2013

Beim HTC Desire hat HTC ja den Support schon nach einem halben Jahr eingestellt, was...

Steffenz 31. Jan 2013

Das stimmt nicht für jeden Hersteller! Schaut man sich an wie Samsung mit Informationen...

ThorstenMUC 30. Jan 2013

Also selbst FullHA brauch ich bei <5" nicht mehr... hab aktuell 720p auf 4,7" Pentile...

Wachsmut Potzkoten 30. Jan 2013

Dafür reicht die Helligkeit moderner Smartphones aus, und für längere Texte/Bücher gibt...

WolfgangS 30. Jan 2013

Benchmarks sieht Arm wegen Risc gut aus, aber bei real-World Anwendungen ist der lahm.


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /