Abo
  • Services:

HTC Desire 320: 4,5-Zoll-Smartphone für 150 Euro

HTC bringt noch in diesem Monat ein neues Smartphone auf den Markt. Das Desire 320 ist quasi das Nachfolgemodell des Desire 310 und ähnelt diesem stark. Nur in zwei Punkten gab es eine technische Verbesserung.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire 320
Desire 320 (Bild: HTC)

Das neue Desire 320 gleicht dem Desire 310 von HTC technisch sehr stark. Auch das neue Modell bietet eine gute Ausstattung zu einem günstigen Preis. Nur in wenigen Punkten hat der Hersteller Änderungen am Smartphone vorgenommen. So hat das neue Modell jetzt doppelt so viel Flash-Speicher und eine aktuellere Android-Version.

  • Desire 320 (Bild: HTC)
  • Desire 320 (Bild: HTC)
  • Desire 320 (Bild: HTC)
  • Desire 320 (Bild: HTC)
  • Desire 320 (Bild: HTC)
  • Desire 320 (Bild: HTC)
Desire 320 (Bild: HTC)
Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Geblieben ist der 4,5 Zoll große Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln und auch das neue Modell verwendet Mediateks Quad-Core-Prozessor MT6582M mit Cortex-A7-Kernen, die mit 1,3 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GByte und es gibt jetzt 8 GByte Flash-Speicher, das alte Modell begnügt sich noch mit 4 GByte.

Wie gehabt gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Womöglich wird App2SD unterstützt, damit sich Apps auf die Speicherkarte auslagern lassen.

Dual-Band-UMTS und WLAN-n

Das Smartphone arbeitet in den beiden UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und unterstützt Quad-Band-GSM. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und einen GPS-Empfänger. LTE und NFC werden nicht geboten, was bei dem Preis aber auch nicht weiter überraschend ist. Im Smartphone steckt außerdem eine 5-Megapixel-Kamera und auf der Displayseite ist eine VGA-Kamera untergebracht.

Das Desire 320 kommt gleich mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt. Das Desire 310 erschien Anfang 2014 noch mit Android 4.2.2, also der vorletzten Jelly-Bean-Version. Auch das neue Modell läuft mit HTCs eigener Sense-Oberfläche.

Das Desire 320 misst 132 x 67,8 x 10,5 mm und wiegt 145 Gramm. Mit dem austauschbaren 2.100-mAh-Lithium-Polymer-Akku soll eine maximale Sprechzeit von 12 Stunden im UMTS-Betrieb möglich sein. Damit sollte das Smartphone bei normaler Nutzung etwa einen Tag durchhalten.

HTC will das Desire 320 Ende Januar 2015 zum Preis von 150 Euro auf den Markt bringen. Das Vorgängermodell erschien damals für 160 Euro und wird aktuell für um die 130 Euro im Onlinehandel angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

M.P. 05. Jan 2015

Aber keinen Wechselakku, und App2Sd afaik auch nicht....

MarioWario 05. Jan 2015

wenn die 8GB-Flash-Grenze geknackt wird ?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /