Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue HTC Desire 200
Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)

HTC Desire 200: Einsteiger-Smartphone mit langer Akkulaufzeit und Adblocker

Das neue HTC Desire 200
Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)

HTC bringt mit dem Desire 200 ein neues Android-Smartphone auf den Markt, das sich mit kleinem Display und Single-Core-Prozessor eher an Einsteiger richtet. Eine Adblocker-Funktion soll Werbeeinblendungen direkt von Internetseiten entfernen.

HTC hat das neue Android-Smartphone Desire 200 vorgestellt. Damit präsentiert der taiwanische Hersteller nach dem Top-Smartphone One wieder ein Gerät, das sich eher an Einsteiger richtet.

Anzeige
  • Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)
  • Das Android-Smartphone hat ein 3,5 Zoll großes Display. (Bild: HTC)
  • Im Inneren arbeitet ein Single-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. (Bild: HTC)
Das neue HTC Desire 200 (Bild: HTC)

Der Bildschirm des Desire 200 ist 3,5 Zoll groß, die Auflösung beträgt 480 x 320 Pixel. Das ergibt eine Pixeldichte von 165 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Qualcomm-Snapdragon-S1-Single-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist eingebaut.

Das Desire 200 unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 MHz mit HSDPA bis 7,2 MBit/s. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Ein GPS-Modul ist eingebaut, auf NFC muss der Nutzer verzichten. Dafür wird wie bei HTC-Geräten üblich auch beim Desire 200 die Kopfhörerausgabe mit der Klangoptimierung Beats Audio verbessert.

Kamera ohne Autofokus

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. Diese hat einen Fixfokus, ein Fotolicht gibt es nicht. Die maximale Blendenöffnung beträgt f/2.8. Eine Frontkamera für Videotelefonie hat das Desire 200 nicht.

Zur Android-Version macht HTC keine Angaben, ebenso zur verwendeten Sense-Version. Das Desire hat die Funktion "Intelligent Display": Damit wird Text auf Internetseiten automatisch so angepasst, dass der Nutzer ihn besser lesen kann. Außerdem sollen Werbeeinblendungen automatisch entfernt werden, was normalerweise nur mit separat erhältlichen Adblocker-Apps möglich ist.

Das Gehäuse des Desire 200 ist 107,7 x 60,8 x 11,9 mm groß, das Gerät wiegt 100 Gramm. Der Rand des Smartphones ist dem HTC One X nachempfunden, die Ohrmuschelabdeckung dem HTC One.

Über 34 Tage Standby-Zeit

Der Akku hat eine Nennladung von 1.230 mAh. Laut HTC beträgt die Gesprächszeit im 3G-Modus fast 11 Stunden, bei aktiviertem UMTS bis zu 7,4 Stunden. Die Standby-Zeit beläuft sich auf 28 Tage bei 3G und über 34 Tage im UMTS-Modus.

Einen Veröffentlichungstermin des Desire 200 hat HTC nicht genannt. Auch zum Preis hat der Hersteller bisher keine Angaben gemacht.


eye home zur Startseite
DrehtSichDoch 24. Jun 2013

Vielleicht kann dies durch ganz wenig ausführbare Apps erreicht werden; aber dennoch wird...

katzenpisse 19. Jun 2013

Aber was hat das mit Einsteiger zu tun? Bist du in zwei Jahren beim Kauf des nächsten...

Gaius Baltar 19. Jun 2013

Hm stimmt, so ein paar wenige Exemplare gab es doch. Ich hab die aus meinem Kopf...

Himmerlarschund... 19. Jun 2013

Ich musste das jetzt viermal lesen, um zu begreifen, was du meinst. Du hast Recht, wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. 169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Ich weiss wie man das hin bekommt

    DG-82 | 20:15

  2. Re: Telekom-Termin = irgendwann zwischen 8 und 21 Uhr

    DG-82 | 20:14

  3. Re: Sicherheit von öffentlichen wlans

    pointX | 20:07

  4. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    plutoniumsulfat | 19:53

  5. Re: Das ist das Problem mit der Meinungsfreiheit

    User_x | 19:52


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel