Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue HTC 10
Das neue HTC 10 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

HTC mistet Sense aus

Die Kamera-App ist eine der Anwendungen auf dem 10, die von HTC selber stammen. Das ist insofern erwähnenswert, als der taiwanische Hersteller bei den eigenen Apps radikal abgespeckt hat. Beispielsweise die Telefon-App, das Chat-Programm, das Uhren-Wetter-Widget und der Launcher stammen von HTC, beim Browser, dem E-Mail-Programm, der Bildergalerie oder auch der Fitness-App hingegen hat man auf die selbst entwickelten Apps verzichtet und stattdessen schlicht Googles genommen.

Anzeige
  • Das neue HTC 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des 10 ist aus Aluminium, das Smartphone ist hochwertig verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat 12 Megapixel, die dank einer Größe von 1,55 µm mehr Licht einfangen sollen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat einen optischen Bildstabilisator - ein Novum bei Smartphones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das 10 über einen USB-Typ-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design des 10 führt die beim One A9 begonnene Designsprache fort. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist mit 5,2 Zoll etwas größer als bei HTCs vorigen Topmodellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des HTC 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit dem HTC 10 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem HTC 10 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem HTC 10 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Frontkamera hat einen optischen Bildstabilisator - ein Novum bei Smartphones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das ist für den Nutzer praktisch, da das Smartphone auf diese Weise von unnötigen Doppelinstallationen verschont bleibt. HTC war bei der Auswahl der Apps durchaus realistisch und hat erkannt, dass manche Apps von Google schlicht besser als die eigenen sind - ein mutiger Schritt. Generell gibt es nur wenige vorinstallierte Apps auf dem 10, Bloatware wie Hotel-Apps oder Ähnliches gibt es nicht.

Sense-Design nähert sich weiter dem puren Android an

Die Sense-Oberfläche hat HTC in einigen Bereichen bereits bei früheren Smartphones wie dem One A9 dem puren Android angepasst - etwa bei der Benachrichtigungsleiste und dem Schnelleinstellungsmenü. Auch beim 10 wird diese Taktik beibehalten, die aber auch bedeutet, dass es nach einem einzigen Wisch mit einem Finger über die Benachrichtigungsleiste noch keine Schnelleinstellungen gibt. Dafür ist das Aussehen insgesamt näher dran am ursprünglichen Android, die aktuelle Version 6.0.1 von Android liegt zugrunde.

Zu sehen ist das beim neuen Smartphone auch in den Systemeinstellungen. Diese sind zwar grundsätzlich noch nach Sense-Regeln sortiert, an Details wie den Aktivierungsschaltern lässt sich die neue Nähe zum reinen Android aber durchaus erkennen. HTC zufolge sollen die geringeren eigenen Anpassungen dazu führen, dass Updates künftig schneller verteilt werden können - was abzuwarten bleibt.

Freiheit auf dem Startbildschirm

Auf dem Startbildschirm lassen sich die App-Icons und Widgets jetzt in einer Art freiem Modus auch ohne darunterliegendes starres Raster ausrichten. Apps und Widgets können auf diese Weise frei verschoben werden und sich sogar überlappen. In einem separaten Theme-Shop können unterschiedliche Designs heruntergeladen werden.

Sense gehörte schon zu Zeiten quietschbunter Oberflächen zu den Herstelleroberflächen, die am angenehmsten zu bedienen waren. Mit der jetzt erfolgten weiteren Anpassung an das Aussehen eines puren Androids wirkt die Oberfläche nochmal weniger verspielt und strukturierter. Auf Extras wie die Nachrichtenübersicht Blinkfeed müssen Nutzer dabei nicht verzichten.

 12-Megapixel-Kamera mit großen PixelnVor dem Musikhören erstmal einen Hörtest machen 

eye home zur Startseite
Horsty 27. Apr 2016

Ich denke, wenn der Wortschatz für nicht mehr als verkackt ausreicht, dann...

Freiheit statt... 25. Apr 2016

So? Was sind das denn für Probleme bei der Materialwahl? Ich nutze heute noch als...

Thaodan 23. Apr 2016

Fand ich mit das Beste im Gegensatz zu Asop jemand ne Ahnung obs das noch gibt?

Niaxa 22. Apr 2016

Da liegt der Hund begraben. Samsungs Qualität ist mit dem S6 schon enorm gestiegen. Der...

ongaponga 22. Apr 2016

klingt erst mal toll aber bringt das auch etwas? Ich meine habe ich dadurch mehr Speicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  2. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Power Service GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,94€ FSK 18
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    NaruHina | 07:33

  2. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  3. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21

  4. Re: Mal im Ernst

    Smincke | 07:21

  5. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Smincke | 07:17


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel