Abo
  • Services:
Anzeige
HTCs 10 mit Ultrapixel-Kamera
HTCs 10 mit Ultrapixel-Kamera (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

HTC 10 im Hands on: HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

HTCs 10 mit Ultrapixel-Kamera
HTCs 10 mit Ultrapixel-Kamera (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

HTC hat den Nachfolger des One (M9) vorgestellt - es heißt künftig nur noch HTC 10. Der Hersteller legt viel Wert auf eine möglichst gute Kamera und greift dafür wieder auf ein Ultrapixel-Modell zurück. Etwas Besonderes hat sich HTC bei der Frontkamera einfallen lassen.
Von Ingo Pakalski und Peter Steinlechner

HTCs neues Oberklasse-Smartphone heißt jetzt einfach 10. Auf Namenszusätze wie One verzichtet der Hersteller komplett. Viel Wert legt HTC bei seinem neuen Modell auf die eingebaute Kameratechnik. Anders als beim Vorgänger gibt es wieder eine Ultrapixel-Kamera, die mit dem ersten One-Modell eingeführt wurde. Allerdings wird auf eine Dual-Kamera verzichtet, weil diese laut HTC von den Kunden kaum verwendet wurde. Somit gibt es auf der Rückseite wieder nur eine Kameralinse.

Anzeige

Die neue Ultrapixel-Kamera liefert eine Auflösung von 12 Megapixeln und soll auch dank einer Anfangsblendenöffnung von f1,8 bei schlechten Lichtbedingungen noch gute Aufnahmen schießen können. Hierbei soll ein spezieller Laser-Autofokus besonders zuverlässig und zügig arbeiten, vor allem beim Nachführen. HTC verspricht, dass es keinen Pumpeffekt mehr gibt, beim ersten Ausprobieren arbeitete der Autofokus sehr schnell. Auch die Bildqualität machte einen guten Eindruck, abschließend wird sich die Fotoqualität erst im ausführlichen Test beurteilen lassen.

Frontkamera mit optischem Bildstabilisator

Etwas Besonderes hat sich HTC bei der Frontkamera einfallen lassen: Die 5-Megapixel-Kamera hat einen optischen Bildstabilisator und soll dadurch verwacklungsfreie Aufnahmen ermöglichen. Wer also das eine oder andere Selbstporträt auf Partys macht, wird sich freuen, dass die Aufnahmen nicht mehr so leicht verwackeln können. Mit einem BSI-Sensor und einer Anfangsblendenöffnung von f1,8 sollten auch bei schummrigem Licht noch passable Aufnahmen entstehen.

  • HTCs 10 hat wieder eine Ultrapixel-Kamera. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Der USB-Typ-C-Anschluss im 10 unterstützt USB 3.1. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • HTC bietet wieder ein spezielles Cover für das Smartphone an. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das 10 steckt in einem Unibody-Gehäuse aus Metall. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • HTCs 10 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • HTCs 10 (Bild: HTC)
  • HTCs 10 (Bild: HTC)
  • HTCs 10 (Bild: HTC)
HTCs 10 hat wieder eine Ultrapixel-Kamera. (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Auch das neue Modell unterstützt wieder HTCs Boomsound-Klangwiedergabetechnik, diesmal in der Hifi-Ausführung. Dafür hat das Smartphone zwei Lautsprecher, die nun einen eigenen Verstärker haben. Im Musikmodus wird der obere Lautsprecher zum Hochtöner, der untere übernimmt die Aufgaben eines Tieftöners und spielt die Mitten ab. Damit soll eine realistische Verteilung des Klangspektrums gelingen. Beim ersten Ausprobieren waren die Ergebnisse zufriedenstellend. Im Theatermodus gibt es stattdessen Stereoton und der Nutzer kann selbst festlegen, in welcher Betriebsart die Lautsprecher laufen.

Display mit sehr hoher Auflösung

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das 10 wieder gewachsen und hat jetzt einen 5,2 Zoll großen Touchscreen. Das Display liefert eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und zeigt Inhalte dementsprechend scharf an. Damit holt HTC zu Samsung und LG auf, die teilweise bereits länger auf diese hohe Displayauflösung setzen. Im Knopf auf der Displayseite ist wieder ein Fingerabdrucksensor enthalten, mit dem sich das Smartphone, unter anderem, entsperren lässt.

Verfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
dogser78 17. Apr 2016

Würde mich interessieren wie du das machs?

MalkomDaft 15. Apr 2016

3000mAh, 700 Euro!? LOL das ist ein Witz? Meizu M3 Note mit ähnlichen merkmalen kostet...

Horsty 14. Apr 2016

Zoom verstehen. In 4mp kann man natürlich nicht so weit hinein "zoomen", wie in ein 16mp...

TarikVaineTree 13. Apr 2016

Ich behaupte, das hat nie jemand behauptet. Lediglich mehr Licht wird dadurch...

Lala Satalin... 13. Apr 2016

Mir halt nicht. Die Kabel, die mitgeliefert werden haben Stromführende Adern gefühlt so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Würzburg
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. SICK AG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,49€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 579€
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Schließung des Forums

    HorkheimerAnders | 03:57

  2. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  4. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  5. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel