• IT-Karriere:
  • Services:

HQ2: Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz

Amazon sucht Platz für einen weiteren Hauptsitz. Die Niederlassung in Seattle in 33 Gebäuden mit rund 40.000 Beschäftigten ist zu klein. Büros für weitere 50.000 Angestellte werden benötigt. Auch in Barcelona eröffnet Amazon etwas Neues.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons erstes Büro
Amazons erstes Büro (Bild: Amazon)

Amazon plant ein zweites Hauptquartier für bis zu 50.000 Beschäftigte in Nordamerika. Das gab der weltgrößte Onlinehändler am 7. September 2017 bekannt. Der Konzern will für das HQ2 einen Betrag von fünf Milliarden US-Dollar für Bau und Betrieb ausgeben.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)

Amazon ist den Angaben zufolge auf der Suche nach einem Standort, Städte können sich bewerben. Vorausetzung sind ein Flughafen und die Nähe zu einer Universität. "Wir erwarten, dass das HQ2 völlig gleichberechtigt mit unserem Seattle-Hauptquartier sein wird", sagte Amazon-Gründer und Konzernchef Jeff Bezos.

Der Online-Händler hat weltweit 380.000 Beschäftigte. Am Amazon-Hauptsitz in Seattle sind derzeit in 33 Gebäuden 40.000 Menschen tätig. Durch den Ausbau weiterer Versandzentren sollen in den USA bis Mitte 2018 weitere 130.000 Jobs entstehen.

Amazon: Neue Ansiedlung auch in Europa

In Barcelona wird Amazon Anfang 2018 ein Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnen, das sich auf Machine Learning konzentriert. Dort sollen über 100 Ingenieure und Wissenschaftler arbeiten. Standort ist die Start-Up-Region 22@.

Amazon hatte im Juni 2017 die Biosupermarktkette Whole Foods Market für rund 13,7 Milliarden US-Dollar gekauft. Der Börsenwert der Biomarktkette hat sich seit dem Jahr 2013 halbiert, die Umsätze in den Geschäften fallen seit September 2015.

Auch hierzulande expandiert Amazon stark: In Bremens kleiner Nachbarstadt Achim soll laut einem Medienbericht ein weiteres neues Versandzentrum von Amazon Deutschland entstehen. Das wäre bereits der vierte Ausbau in Deutschland, den der Onlinehändler innerhalb weniger Monate ankündigt. Zuvor wurden die neuen Standorte im niedersächsischen Winsen, in Dortmund und Frankenthal vorgestellt. Ein weiterer könnte folgen, wie Amazon Country Manager Ralf Kleber im Dezember 2016 erklärt hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Toshiba Canvio 2TB für 59€, WD Elements 10TB für 179€, WD Blue 3D 500GB 61...
  2. (aktuell u. a. WD Elements 5TB für 99€, Logitech MK330 Tastatur-Maus-Set für 22€, Toshiba...
  3. (u. a. Rayman Legends, Ghost Recon: Breakpoint -Trial, Might & Magic: Chess Royale, Rabbids Coding...
  4. 99€ (Bestpreis mit Saturn!)

cyblord 12. Sep 2017

Ja das wundert mich nicht. Wer die Wohnungen in Berlin mal gesehen hat denkt über die...

Thomas 08. Sep 2017

Da werden hochbezahlte Angestellte u.a. an der Automatisierung arbeiten. :-) Es geht...

asa (Golem.de) 08. Sep 2017

Sorry, als Achim konnt ich das einfach nicht schreiben


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

    •  /