Abo
  • Services:
Anzeige
Prototyp von The Machine
Prototyp von The Machine (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Bye bye Memristor, hello 3D-ReRAM

Beim Prototyp von The Machine sind auf einer eigenen Platine vier Memory-Controller verbaut, jeder davon steuert 1 TByte an DDR4 an. Die Controller sind durch ein Fabric verknüpft, das wiederum an einem per FPGA implementierten Switch auf einem zweiten Board hängt. Der soll später mit einem ASIC arbeiten, vor allem aber ist er die Schnittstelle, welche die 4 TByte dem Prozessor zuführt und per optischer Verbindung (Photonics) auch all den CPUs in den weiteren RUs. Jeder Einschub steht aufgrund der kombinierten Platinen links wie rechts gut 15 cm (6 Zoll) im Rack über.

Anzeige
  • Prototyp von The Machine (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Unter dem Kupferblock sitzt der Switch, unter dem Kühler rechts davon das SoC. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die reche Platine umfasst vier Memory Controller. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HPEs Ausstellungsmodell von The Machine nutzt 32-GByte-DIMMs, der Prototyp aber 128-GByte-DDR4-Module. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Überblick zu The Machine (Bild: HPE)
  • HPE sieht The Machine als Zukunftsmodell. (Bild: HPE)
  • Erste Benchmarks klingen vielversprechend. (Bild: HPE)
  • Roadmap bis 2020 (Bild: HPE)
  • HPE zeigt The Machine. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Unter dem Kupferblock sitzt der Switch, unter dem Kühler rechts davon das SoC. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Weil DRAM flüchtig und Memristor-Technik noch nicht verfügbar ist, benötigt HPE eine andere Technik. Gefunden wurde die bei Flash Forward, also der WD-Tochter Sandisk in Kooperation mit Toshiba. Das Joint Venture hat sich auf 3D Resistive RAM als Storage Class Memory festgelegt und die Zusammenarbeit mit HPE vor einem Jahr bekanntgegeben. Western Digital bezeichnet ReRAM als "really really fast storage" ("sehr sehr schnellen Speicher") und sieht den Speicher als Alternative zu 3D Xpoint, was von IMFT (Intel/Micron Flash Technologies) entwickelt wird und noch 2016 in Optane-Produkten wie DIMMs oder SSDs erscheinen soll.

Storage Class Memory und Gen-Z sollen die Zukunft sein

3D Xpoint hat ähnliche Probleme wie Memoristoren und ReRAM: Bis zum Marktstart mit hoher Kapazität dauert es locker noch einige Monate. Western Digital sagte natürlich, es sei sehr zufrieden mit dem Fortschritt der ReRAM-Entwicklung. Neben den Kosten seien ein vorbereitetes Ökosystem und gerade die Skalierbarkeit enorm wichtig. Mit letzterem Punkt ist gemeint, wie gut und zu welchem Preis sich ReRAM fertigen lässt. Western Digital konnte es sich nicht verkneifen anzudeuten, dass Intel mit 3D Xpoint sich wohl für die zu teure Lösung entschieden hätte, da die Fabs zu kostspielig seien.

HPEs neue Roadmap zum The Machine Research Project sieht vor, als Schritt zwischen mehr DRAM und ReRAM noch eine Speicherart einzuschieben: NV-DIMMs in der N-Variante. Das sind Riegel mit DRAM und dazu die gleiche Menge an NAND-Flash. Ein solches Modul arbeitet genauso flott wie DRAM, kann aber alle Daten dank einer Art Akku im Flash-Speicher sichern. Daher spricht HPE von Persistent Memory, verkauft diesen aber derzeit nur mit läppischen 8 GByte pro Riegel für die hauseigenen Proliant-Gen9-Server.

Noch verwendet HPE einen eigenen Memory-Fabric, dieser soll aber in Grundzügen dem Fabric des Gen-Z-Konsortiums ähneln. Zu dem gehören CPU-Hersteller wie ARM, AMD, Cavium und IBM, der FPGA-Entwickler Xilinx, die Serveranbieter Cray, Dell, Huawei und Lenovo, die DRAM- und Flash-Fertiger Micron, Samsung und SK Hynix, die Festplatten- und SSD-Produzenten Microsemi, Seagate und Western Digital sowie die I/O-Spezialisten Broadcom, IDT und Mellanox und schlussendlich noch Linux-Entwickler Red Hat.

Wer hingegen fehlt, ist - nicht unbedingt überraschend - Intel.

 HPE: Was The Machine ist und was nichtEin großer Speicherpool für alle 

eye home zur Startseite
SoniX 19. Dez 2016

Nun muss ich endlich mal antworten. Das erste Video habe ich schon vor Tagen angesehen...

ms (Golem.de) 04. Dez 2016

Mich interessiert: wieso?

Menplant 02. Dez 2016

+1 unterschätzte Serie Wie man in der letzten Staffel erfährt nutzt die Maschine aber...

IT-Kommentator 01. Dez 2016

Lol, war auch mein erster Gedanke ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. (-50%) 4,99€
  3. (-67%) 6,66€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Vorkasse bei Tesla

    SP1D3RM4N | 22:40

  2. Re: Mach 5 <--> 43.000 km/h (Mach 35)

    Eheran | 22:38

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 22:36

  4. Re: Ohne Infrastruktur sinnlos

    ChMu | 22:29

  5. Re: Bitte exakt schreiben!

    bombinho | 22:23


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel