Abo
  • Services:
Anzeige
HPE Hikari
HPE Hikari (Bild: TACC)

HPE Hikari: Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

HPE Hikari
HPE Hikari (Bild: TACC)

In Texas steht der erste Supercomputer, der tagsüber vom Parkplatz aus mit Strom versorgt wird. Über den Autos sind Panels angebracht, um Solarenergie zu erzeugen. Nachts muss HPEs Hikari allerdings an die Steckdose.

Am Texas Advanced Computing Center (TACC) in Austin steht seit August 2016 der neue Supercomputer Hikari. Entwickelt wurde er von HPE und der New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO), Japans staatlicher Energiebehörde, die regelmäßig in Supercomputer-Projekte in den USA involviert ist. Das Hikari-System arbeitet mit Solarenergie und verfügt über eine Heißwasserkühlung, die ohne aktive Pumpen auskommt.

Anzeige

Hikari ist japanisch und bedeutet Licht - denn der Supercomputer wird über Sonnenlicht mit Energie versorgt. Auf dem Parkplatz des TACC stehen die Autos im Schatten, über ihnen sind Solar-Panels angebracht. Die durch die Photovoltaikanlage gewonnene Energie wird über einen 380-Volt-Gleichstromanschluss eingespeist. Auch die Beleuchtung und die Klimaanlage laufen mit Gleichstrom, was die Effizienz erhöht. Das System ist ein HPE Apollo 8000 mit 432 Servern vom Typ XL730f, in dem zusätzliche Proliant-Racks (DL380/DL360) stecken.

  • Der Hikari wird mit Solarenergie betrieben (Foto: TACC)
  • HPE Hikari (Foto: TACC)
Der Hikari wird mit Solarenergie betrieben (Foto: TACC)

Der Rechner setzt auf Intel-CPUs, zusätzliche Beschleuniger sind nicht vorhanden. Die über 10.000 Haswell-Kerne sollen rund 400 Teraflops erreichen, was für einen Platz in den Top 500 der weltweiten Supercomputer reicht. Die Racks werden mit Heißwasser und Trockenkühlern statt Kältekompressoren auf Temperatur gehalten. Tagsüber nutzt das TACC Solarenergie, sofern genügend Sonne scheint. Bei Nacht wird der Hikari mit Wechselstrom versorgt, das System benötigt für das halbe Petaflop etwa 200 Kilowatt.

Um das mittelfristige Ziel, den Exascale-Supercomputer, zu erreichen, sind erneuerbare Energien ein wichtiger Bestandteil. Obendrein muss die Effizienz weiter steigen, was vor allem durch Beschleuniger wie GPUs geleistet wird. Rein CPU-basierte Systeme wie der Hikari weisen eine vergleichsweise geringe Rechengeschwindigkeit pro Watt auf. Am effizientesten ist derzeit Nvidias DGX Saturn V mit Tesla P100 genannten Modulen mit GP100-GPUs.


eye home zur Startseite
mainframe 24. Nov 2016

Das sind ganz stinknormale Solarpanels! Und optimiert sind die auch nicht... Das sieht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  2. b.power GmbH, Stuttgart
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehandel

    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

  2. Zeitpunkt verschoben

    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

  3. MacOS High Sierra

    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

  4. Elektromobilität

    VW-Chef will Diesel-Steuervorteile für E-Autos streichen

  5. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  6. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur fünf Anbietern

  7. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  8. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  9. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  10. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Steuervorteil?

    bombinho | 08:38

  2. Re: "Ausbau der Elektromobilität"

    RaZZE | 08:37

  3. Re: Musk hat recht.

    t_e_e_k | 08:36

  4. Re: So einen Reaktor hätte ich gerne in meinem keller

    Der Held vom... | 08:35

  5. Re: Fehlverstaendnis von Politik

    Cbk | 08:34


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel