Abo
  • IT-Karriere:

HPE: Apps aus dem App-Marktplatz für die Fabrik herunterladen

HPE will Industrieanlagen mehr mit der Cloud verbinden. Die Express App Platform - Manufacturing ist ein Appstore für Fertigungsmaschinen. Mit HPE-Cloudservern und Containersoftware sollen sich Apps mit nur sechs Klicks installieren lassen können.

Artikel veröffentlicht am ,
HPE-Apps kommen für Produktionsanlagen.
HPE-Apps kommen für Produktionsanlagen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Apps für die Fertigung: Der IT-Konzern HPE hat die Express App Platform - Manufacturing vorgestellt. Über dieses Produkt lassen sich beispielsweise Applikationen und Software für die Steuerung von Maschinen, das Auslesen von Sensoren im Internet der Dinge oder die zentrale Überwachung der Anlage herunterladen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Dazu nutzt HPE seinen bereits vorhandenen App-Marktplatz Cloud28+ in Verbindung mit den erst kürzlich vorgestellten hyperkonvergenten Systemen Simplivity 380, die auf HPE-Serverhardware basieren. Kunden sollen mit dieser Kombination relativ leicht Software für ihre Fertigungsanlagen herunterladen können. Volkhard Bregulla, Vice President bei HPE Global Manufactoring, sagt zur Produktvorstellung: "Die Express App Platform - Manufacturing hilft Kunden dabei, Smart-Factory-Anwendungen in ihren Produktionsstätten zu integrieren".

HPE spricht von einer Installation von Programmen mit sechs Klicks und vergleicht dabei den eigenen Store mit der Bedienbarkeit von etablierten Endkundenmärkten wie Apples App Store und Googles Play Store. Die Software HPE Oneview stellt automatisch die benötigten Cloud-Ressourcen - CPU-Zeit, Arbeitsspeicher und Massenspeicher - zur Verfügung.

Einfache Installation durch Docker und Kubernetes

Um eine möglichst hohe Kompatibilität zu den zahlreichen erhältlichen Maschinen zu gewährleisten, nutzt HPEs App-Plattform die Containersofware Docker. In Containern installierte Konfigurationen laufen auf vielen kompatiblen Linux- und Windows-Systemen. Mehrere so erstellte Container werden mit der quelloffenen Orchestrierungssoftware Kubernetes verwaltet. Die App-Plattform ist mit HPEs Internet-of-Things-Angebot Edgeline kompatibel.

  • HPEs App Platform für Fabriken basiert auf dem Cloud28+-Marktplatz(Grafik: HPE)
HPEs App Platform für Fabriken basiert auf dem Cloud28+-Marktplatz(Grafik: HPE)

Die App Platform - Manufacturing ist bereits im europäischen Wirtschaftsraum und damit auch in Deutschland verfügbar. Andere Länder sollen Ende 2017 folgen. HPEs Lösung klingt zumindest in der Theorie nach einem zugänglichen Ansatz für IT-gesteuerte Industrie. Das Internet der Dinge fällt aktuell eher durch Sicherheitslücken und skurrile Produkte auf. Mit Iot zusammenhängende Bereiche wie das Edge Computing sind aber dennoch immer wichtiger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

thinksimple 04. Okt 2017

Sind wir hier im Iran?


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /