Abo
  • IT-Karriere:

HP3: DLR-Maulwurf bohrt den Mars an

Der im November auf dem Mars gelandete Nasa-Lander Insight hat eine Forschungssonde des DLR ausgesetzt. Sie soll in den Marsboden bohren, um Daten zu sammeln. Ziel der gesamten Mission ist, mehr über den inneren Aufbau des Planeten zu erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Insight setzt HP3 aus: Ist der Kern des Mars noch flüssig?
Insight setzt HP3 aus: Ist der Kern des Mars noch flüssig? (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Tiefer als je zuvor soll der Mars angebohrt werden: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat eine Rammsonde entwickelt, die zu Forschungszwecken mehrere Meter tief in den Marsboden bohren soll. Die Sonde, die Ende vergangenen Jahres der Mission Insight auf dem Mars ist, soll in Kürze ihre Arbeit aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)

Die Wärmeflusssonde Heat Flow and Physical Properties Package (HP3) ist Teil der Marsmission Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport, kurz Insight, der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa). Der immobile Marsroboter war Ende November auf dem Mars gelandet.

Am 12. Februar um 19.18 Uhr unserer Zeit habe der Lander mit seinem Roboterarm die DLR-Sonde ausgesetzt, teilte das DLR mit. HP3 stehe etwa anderthalb Meter von Insight entfernt auf dem Marsboden. In wenigen Wochen soll der Maulwurf erstmals den Marsboden anbohren. Er hoffe, dass ihm dabei "kein größerer Stein auf seinem Weg in den Untergrund in die Quere kommt", sagte Tilman Spohn, wissenschaftlicher Leiter des Projekts.

Bis zu fünf Meter tief sollen die Bohrungen in den Marsboden reichen. HP3 wird dann ein mit Temperatursensoren bestücktes fünf Meter langes Kabel in das Bohrloch hinablassen, das die Temperatur und Wärmeleitfähigkeit des Untergrunds messen soll. Aus den Daten wollen die Forscher Rückschlüsse über den Wärmestrom im Inneren des Mars ziehen. Daraus lässt sich beispielsweise schließen, ob der Mars noch immer einen heißen flüssigen Kern hat.

Das Ziel der Insight-Mission ist es, durch Auswertung von seismischen Wellen, Unregelmäßigkeiten in der Rotation und der Temperaturen Erkenntnisse über den inneren Aufbau des Mars zu gewinnen. Im Dezember hatte Insight das erste Messinstrument ausgesetzt: einen Seismographen, der Erschütterungen auf der Marsoberfläche messen soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. (-85%) 8,99€
  4. (-0%) 9,99€

Proctrap 13. Feb 2019

dlr sollte halbwegs unabhängig operieren können


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

    •  /