HP-X-Serie: HPs überbreiter 34-Zoll-Monitor verwendet IPS mit 165 Hz

Neben dem 21:9-Monitor X34 stellt HP viele weitere Monitore in 27 bis 32 Zoll vor. Die Preise sind allesamt eher niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,
HP bringt viele neue Gaming-Monitore heraus.
HP bringt viele neue Gaming-Monitore heraus. (Bild: HP/Montage: Golem.de)

Günstigere Widescreen-Monitore wie der von Golem.de getestete Huawei Mateview GT werden immer zahlreicher. Nun kommt auch HP mit dem X34 auf den Markt, einem 34 Zoll großen (86,4 cm) Display mit 165 Hz Bildfrequenz und einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln. Allerdings verbaut HP ein IPS-Panel, welches im Vergleich zum ansonsten genutzten VA weniger Schlieren ziehen sollte. Gerade in Games kann das ein Vorteil sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Der X34 wird mit 400 cd/m² Helligkeit und einer Farbabdeckung von 99 Prozent SRGB ausgestattet. Er soll zudem für HDR400 ausgelegt sein. Der Bildschirm unterstützt AMD Freesync Premium und wird per Displayport 1.4 oder HDMI 2.0 angeschlossen. Das Panel ist um 1500R gekrümmt.

Neben dem Ultrawide-Modell stellt HP weitere Gaming-Monitore der X-Serie vor. Darunter sind der X27 und der X32, die jeweils auf ein 27 (68,6 cm) und 32 (81,3 cm) Zoll großes IPS-Panel setzen. Die Bildfrequenz wird hier auf 165 Hz festgelegt. Die Helligkeit liegt ebenfalls bei 400 cd/m². Ein Unterschied sind die jeweiligen Auflösungen. Während der X27 mit Full-HD auflöst, gibt es beim X32 WQ-HD (1440p).

Einsteigergeräte mit IPS und VA

HP bringt allerdings auch zwei 27-Zoll-Monitore mit WQHD-Auflösung heraus: den X27q und den X27qc. Sie unterscheiden sich in ihrem Paneltyp. Beim X27q wird IPS mit 400 cd/m² eingesetzt. Der X27qc hingegen verwendet ein VA-Panel mit 350 cd/m² und 1500R-Krümmung.

  • HP X27q (Bild: HP)
  • HP X34 (Bild: HP)
  • HP X32c (Bild: HP)
HP X27q (Bild: HP)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Es fehlen der X27c und X32c, die als Einsteigermodell ihrer jeweiligen Größe gehandelt werden. Auch hier gibt es statt des IPS-Panels ein VA-Panel mit 1500R-Krümmung und 350 cd/m² Helligkeit. Die Auflösung beträgt bei beiden Modellen 1.920 x 1.080 Pixel.

Bisher hat HP nur die Dollarpreise für die Monitore bekanntgegeben. Europreise werden oft 1:1 übernommen oder noch einmal höher angesetzt. Der bereits erhältliche X27 und im Oktober folgende X27c sollen je 260 US-Dollar kosten. Der X27q kann bereits ab 340 US-Dollar bestellt werden, während der X27qc für 350 US-Dollar und der X32c für 310 US-Dollar ab Oktober erhältlich sind. Der X32 kommt für 390 US-Dollar ab August, der X34 ab September für 460 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
ProduktX27cX27X27qX27qcX32cX32X34
Panel27" VA 1500R (350 cd/m²)27" IPS (400 cd/m²)27" IPS (400 cd/m²)27" VA 1500R (350 cd/m²)32" VA 1500R (350 cd/m²)32" IPS (400 cd/m²)34" IPS (400 cd/m², 21:9)
Auflösung1.920 x 1.080p @ 165 Hz1.920 x 1.080p @ 165 Hz2.560 x 1.440p @ 165 Hz2.560 x 1.440p @ 165 Hz1.920 x 1.080p @ 165 Hz2.560 x 1.440p @ 165 Hz3.440 x 1.440p @ 165 Hz
Preis/Verfügbarkeit260$/Oktober 2021260$/sofort340$/sofort350$/Oktober 2021310$/Oktober 2021390$/Oktober 2021460$/September 2021
HPs Monitore der X-Serie


tschick 06. Aug 2021 / Themenstart

Es gab bis dato keinen würdigen Nachfolger für das 2016 erschienene LG UWQHD Panel mit...

Kleba 05. Aug 2021 / Themenstart

Ich hab so einen 32:9 49 Zoll von Samsung (5120 x 1440) und habe meist irgendeine Art...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /