Abo
  • Services:

HP Omen: eGPU-Box für 300 Euro und flacher Desktop für VR-Rucksäcke

HP hat die Omen-Serie für Spieler erweitert: Im Omen-Desktop-PC stecken auf Wunsch nur AMD-Komponenten und mit dem Accelerator hat HP ein vergleichsweise günstiges Gehäuse für externe Grafikkarten im Angebot. Hinzu kommen ein 15- und ein 17-Zoll-Notebook sowie ein VR-Rucksack-System.

Artikel veröffentlicht am ,
Omen Accelerator
Omen Accelerator (Bild: HP)

Die Omen-Familie bekommt Zuwachs, wie Computerbase berichtet: Die von HP entworfenen Systeme richten sich an Spieler, was durch die schwarz-rote Farbgebung unterstrichen wird. Spannend ist dabei der Omen Accelerator. So nennt HP seine eGPU-Box mit Thunderbolt-3-Anschluss, die mit 300 Euro deutlich weniger kostet als beispielsweise Razers Core. Der Accelerator verfügt über ein internes 500-Watt-Netzteil und nimmt neben der Grafikkarte auch eine 2,5-Zoll-HDD/SSD auf. Auf der Rückseite gibt es Gigabit-Ethernet, 4x USB 3.0 Typ A und einen Type-C-Port. Verfügbar soll die eGPU-Box ab Mitte Juli 2017 sein.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Accelerator (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart

Ebenfalls neu ist der Omen-Desktop-PC: Er kann mit Ryzen-5/7-CPUs und mit zwei Radeon-RX-580- oder einer kommenden Vega-10-Grafikkarte konfiguriert werden. Alternativ stehen Intels Core i5/i7 der Kaby-Lake-Generation und Nvidia-Modelle bis hin zu zwei Geforce GTX 1080 zur Auswahl. Hinzu kommen bis zu 32 GByte RAM und diverse HDD/SSD-Optionen. Der Omen-Desktop-PC soll ab Mitte Juni 2017 ab 1.000 Euro verkauft werden.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Desktop PC (Bild: HP)

Als weiteres System bietet HP den Omen X Compact an, ein besonders flacher und unter 4 kg leichter Rechner für VR-Rucksäcke. Der Hersteller liefert zwei 73-Wattstunden-Akkus mit, von denen jeder den Omen X für eine Stunde mit Energie versorgen soll. In dem System stecken ein Core i7-7820KH, 16 GByte RAM, eine Geforce GTX 1080 und eine 512-GByte-NVMe-SSD. Der Omen X Compact wird mit einem Dock geliefert, das die Akkus lädt und Anschlüsse für Peripherie wie Eingabegeräte oder Displays bereitstellt. Beides zusammen kostet 3.300 Euro und soll ab August 2017 verfügbar sein.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen 17 (Bild: HP)

Im Notebooksegment gibt es das Omen 15 und das Omen 17. Als CPU kommt jeweils ein Core i7-7700HQ mit vier Kernen zum Einsatz, als Grafikeinheit eine Geforce GTX 1060 und eine Geforce GTX 1070. Der Speicherausbau beläuft sich auf 16 sowie 32 GByte RAM, hinzu kommen 1 TByte Magnet- und 512 GByte Flash-Speicher. Als Display gibt es 1080p mit 120 Hz oder 4K-UHD mit 60 Hz, jeweils auf Wunsch mit G-Sync. Beide Notebooks sollen ab Mitte Juli 2017 für 1.000 und 1.100 Euro aufwärts verkauft werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

Gucky 07. Jun 2017

Ich mag das Design, aber warum herausnehmbare HDD-Schächte? Die sind eher sinnlos. dazu...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /