Abo
  • Services:
Anzeige
Omen Accelerator
Omen Accelerator (Bild: HP)

HP Omen: eGPU-Box für 300 Euro und flacher Desktop für VR-Rucksäcke

Omen Accelerator
Omen Accelerator (Bild: HP)

HP hat die Omen-Serie für Spieler erweitert: Im Omen-Desktop-PC stecken auf Wunsch nur AMD-Komponenten und mit dem Accelerator hat HP ein vergleichsweise günstiges Gehäuse für externe Grafikkarten im Angebot. Hinzu kommen ein 15- und ein 17-Zoll-Notebook sowie ein VR-Rucksack-System.

Die Omen-Familie bekommt Zuwachs, wie Computerbase berichtet: Die von HP entworfenen Systeme richten sich an Spieler, was durch die schwarz-rote Farbgebung unterstrichen wird. Spannend ist dabei der Omen Accelerator. So nennt HP seine eGPU-Box mit Thunderbolt-3-Anschluss, die mit 300 Euro deutlich weniger kostet als beispielsweise Razers Core. Der Accelerator verfügt über ein internes 500-Watt-Netzteil und nimmt neben der Grafikkarte auch eine 2,5-Zoll-HDD/SSD auf. Auf der Rückseite gibt es Gigabit-Ethernet, 4x USB 3.0 Typ A und einen Type-C-Port. Verfügbar soll die eGPU-Box ab Mitte Juli 2017 sein.

Anzeige
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Accelerator (Bild: HP)

Ebenfalls neu ist der Omen-Desktop-PC: Er kann mit Ryzen-5/7-CPUs und mit zwei Radeon-RX-580- oder einer kommenden Vega-10-Grafikkarte konfiguriert werden. Alternativ stehen Intels Core i5/i7 der Kaby-Lake-Generation und Nvidia-Modelle bis hin zu zwei Geforce GTX 1080 zur Auswahl. Hinzu kommen bis zu 32 GByte RAM und diverse HDD/SSD-Optionen. Der Omen-Desktop-PC soll ab Mitte Juni 2017 ab 1.000 Euro verkauft werden.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Desktop PC (Bild: HP)

Als weiteres System bietet HP den Omen X Compact an, ein besonders flacher und unter 4 kg leichter Rechner für VR-Rucksäcke. Der Hersteller liefert zwei 73-Wattstunden-Akkus mit, von denen jeder den Omen X für eine Stunde mit Energie versorgen soll. In dem System stecken ein Core i7-7820KH, 16 GByte RAM, eine Geforce GTX 1080 und eine 512-GByte-NVMe-SSD. Der Omen X Compact wird mit einem Dock geliefert, das die Akkus lädt und Anschlüsse für Peripherie wie Eingabegeräte oder Displays bereitstellt. Beides zusammen kostet 3.300 Euro und soll ab August 2017 verfügbar sein.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen 17 (Bild: HP)

Im Notebooksegment gibt es das Omen 15 und das Omen 17. Als CPU kommt jeweils ein Core i7-7700HQ mit vier Kernen zum Einsatz, als Grafikeinheit eine Geforce GTX 1060 und eine Geforce GTX 1070. Der Speicherausbau beläuft sich auf 16 sowie 32 GByte RAM, hinzu kommen 1 TByte Magnet- und 512 GByte Flash-Speicher. Als Display gibt es 1080p mit 120 Hz oder 4K-UHD mit 60 Hz, jeweils auf Wunsch mit G-Sync. Beide Notebooks sollen ab Mitte Juli 2017 für 1.000 und 1.100 Euro aufwärts verkauft werden.


eye home zur Startseite
Gucky 07. Jun 2017

Ich mag das Design, aber warum herausnehmbare HDD-Schächte? Die sind eher sinnlos. dazu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Zentrale Polizeidirektion des Landes Niedersachsen, Hannover
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: TPM >= 2.0 geht nicht

    MarioWario | 02:10

  2. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Proctrap | 02:00

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    zacha | 01:59

  4. Re: Dankeschön, wie großzügig

    zacha | 01:56

  5. Re: traurige entwicklung

    Umaru | 01:48


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel