• IT-Karriere:
  • Services:

HP Omen: eGPU-Box für 300 Euro und flacher Desktop für VR-Rucksäcke

HP hat die Omen-Serie für Spieler erweitert: Im Omen-Desktop-PC stecken auf Wunsch nur AMD-Komponenten und mit dem Accelerator hat HP ein vergleichsweise günstiges Gehäuse für externe Grafikkarten im Angebot. Hinzu kommen ein 15- und ein 17-Zoll-Notebook sowie ein VR-Rucksack-System.

Artikel veröffentlicht am ,
Omen Accelerator
Omen Accelerator (Bild: HP)

Die Omen-Familie bekommt Zuwachs, wie Computerbase berichtet: Die von HP entworfenen Systeme richten sich an Spieler, was durch die schwarz-rote Farbgebung unterstrichen wird. Spannend ist dabei der Omen Accelerator. So nennt HP seine eGPU-Box mit Thunderbolt-3-Anschluss, die mit 300 Euro deutlich weniger kostet als beispielsweise Razers Core. Der Accelerator verfügt über ein internes 500-Watt-Netzteil und nimmt neben der Grafikkarte auch eine 2,5-Zoll-HDD/SSD auf. Auf der Rückseite gibt es Gigabit-Ethernet, 4x USB 3.0 Typ A und einen Type-C-Port. Verfügbar soll die eGPU-Box ab Mitte Juli 2017 sein.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Accelerator (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. BIG direkt gesund, Dortmund

Ebenfalls neu ist der Omen-Desktop-PC: Er kann mit Ryzen-5/7-CPUs und mit zwei Radeon-RX-580- oder einer kommenden Vega-10-Grafikkarte konfiguriert werden. Alternativ stehen Intels Core i5/i7 der Kaby-Lake-Generation und Nvidia-Modelle bis hin zu zwei Geforce GTX 1080 zur Auswahl. Hinzu kommen bis zu 32 GByte RAM und diverse HDD/SSD-Optionen. Der Omen-Desktop-PC soll ab Mitte Juni 2017 ab 1.000 Euro verkauft werden.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen Desktop PC (Bild: HP)

Als weiteres System bietet HP den Omen X Compact an, ein besonders flacher und unter 4 kg leichter Rechner für VR-Rucksäcke. Der Hersteller liefert zwei 73-Wattstunden-Akkus mit, von denen jeder den Omen X für eine Stunde mit Energie versorgen soll. In dem System stecken ein Core i7-7820KH, 16 GByte RAM, eine Geforce GTX 1080 und eine 512-GByte-NVMe-SSD. Der Omen X Compact wird mit einem Dock geliefert, das die Akkus lädt und Anschlüsse für Peripherie wie Eingabegeräte oder Displays bereitstellt. Beides zusammen kostet 3.300 Euro und soll ab August 2017 verfügbar sein.

  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Accelerator (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Desktop PC (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen Compact Desktop (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
  • Omen 15 (Bild: HP)
  • Omen 17 (Bild: HP)
Omen 17 (Bild: HP)

Im Notebooksegment gibt es das Omen 15 und das Omen 17. Als CPU kommt jeweils ein Core i7-7700HQ mit vier Kernen zum Einsatz, als Grafikeinheit eine Geforce GTX 1060 und eine Geforce GTX 1070. Der Speicherausbau beläuft sich auf 16 sowie 32 GByte RAM, hinzu kommen 1 TByte Magnet- und 512 GByte Flash-Speicher. Als Display gibt es 1080p mit 120 Hz oder 4K-UHD mit 60 Hz, jeweils auf Wunsch mit G-Sync. Beide Notebooks sollen ab Mitte Juli 2017 für 1.000 und 1.100 Euro aufwärts verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Gucky 07. Jun 2017

Ich mag das Design, aber warum herausnehmbare HDD-Schächte? Die sind eher sinnlos. dazu...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    •  /