• IT-Karriere:
  • Services:

HP mt40: Neuer Thin Client zum Herumtragen

HPs Mobile Thin Client mt40 ist vor allem für den mobilen Einsatz gedacht. Das 14-Zoll-Notebook bietet Akkus mit hoher Kapazität, kann aber auch als Desktopersatz benutzt werden, da das Gerät einen Dockanschluss besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile Thin Client mt40
Mobile Thin Client mt40 (Bild: HP)

Hewlett-Packard hat den neuen Thin Client mt40 vorgestellt, der auch als Notebook genutzt werden kann. Er ergänzt das bereits länger verfügbare 6360t, ein 13-Zoll-Notebook.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg
  2. SySS GmbH, Tübingen

Der Thin Client mt 40 hat keine besonders leistungsfähige Hardware, aber doch eine sehr umfassende Anschlussausstattung. Als Prozessor kommt ein Celeron B840 mit zwei Kernen zum Einsatz, der eine integrierte Grafikeinheit hat. 4 GByte Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung sowie eine 16 GByte fassende SSD. Als Betriebssystem kommt laut HP Windows Embedded Standard 7 zum Einsatz, allerdings in der 32-Bit-Version, so dass nicht der gesamte Arbeitsspeicher genutzt werden kann.

  • HP mt40
  • HP mt40
HP mt40

Der Bildschirm bietet nur 1.366 x 768 Pixel auf einer Bildschirmdiagonalen von 14 Zoll. Das Bild ist matt. Externe Monitore können per VGA oder Displayport angeschlossen werden. Optional gibt es ein optisches Laufwerk. Die WLAN-Einheit unterstützt Dual Band (802.11a/n und b/g/n). Alternativ gibt es auch Gigabit-Ethernet. Zu den weiteren Schnittstellen zählen 2 x USB 3.0, 1 x USB 2.0 sowie ein eSATA/USB-Kombi-Anschluss. Ein SD-Kartenleser und ein Slot für Expresscard/54 sind ebenfalls vorhanden.

Das Notebook wiegt - vermutlich in der kleinsten Konfiguration - 2,17 kg, kann in eine Dockingstation gestellt werden und bietet verschiedene Akkuoptionen zwischen 55 und 100 Wattstunden. Sogar Sekundärbatterien (Unterschnallakku) mit 73 Wattstunden sind möglich. Zur Laufzeit macht HP keine Angaben.

HPs mt40 soll ab Dezember 2012 verfügbar sein. Einen Preis will die Firma erst später nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

%username% 20. Nov 2012

richtig! absoluter blödsinn das teil... bzw. für unter EUR 249,-- netto interessant...

schumischumi 20. Nov 2012

Glaube mich zu erinnern dass solche mobilen thinclients an unis verteilt werden die...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /