HP: Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

HP hat mit dem Envy 13 ein interessantes Ultrabook angekündigt und dem Spectre x2 Convertible ein 3:2-Display spendiert. Hinzu kommen ein Envy 17 und das Envy x360 im 15,6-Zoll-Formfaktor samt AMD-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Envy 13
Envy 13 (Bild: HP)

HP hat vier seiner Convertible- und Notebook-Modelle teils kräftig überarbeitet: die beiden klassischen Modelle - Envy 13 und das Envy 17 - sowie das Spectre x2 Convertible (13,3 Zoll) und das Envy x360 (15,6 Zoll) Convertible.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
Detailsuche

Das teils aus Aluminium gefertigte Envy 13 ist 14 mm flach und wiegt 1,26 kg. Dank des an den Seiten sowie oben und unten schmaler ausfallenden Displayrahmens ist es zudem satte 20,3 mm weniger breit als das Vorgängermodell. Es weist zwei USB-3.0-Type-A- und zwei -Type-C-Ports auf, an Letztere können Bildschirme angeschlossen werden. Hinzu kommt ein Micro-SD-Kartenleser.

  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
Envy 13 (Bild: HP)

Interessante Entscheidung: Funktionstasten wie Home, Ende und Bild auf/ab befinden sich rechts neben der Eingabetaste. Der Hubweg beträgt 1,3 mm und beim Aufklappen wird die Tastatur leicht angeschrägt. Das Envy 13 ist mit FHD- oder 4K-Display ohne Touch erhältlich. HP verbaut Kaby-Lake-Chips mit bis zu 16 GByte RAM und einer bis zu 1 TByte fassenden NVMe-SSD. Optional gibt es eine Geforce MX150 mit 2 GByte GDDR5-Speicher, die wie die Geforce GT 1030 auf einer GP108-GPU basiert.

Das Envy 17 fällt 2,2 mm flacher aus als das bisherige Modell. Es ist ebenfalls mit FHD- oder 4K-Bildschirm verfügbar. Das Notebook nutzt HDMI, einen USB-Type-C-Port (Daten, Display, Laden) sowie drei USB-3.0-Buchsen und Gigabit-Ethernet. Auch beim Envy 17 setzt der Hersteller auf KBL-Prozessoren mit bis zu 16 GByte DDR4-Speicher, neu ist die Kombination aus 256-GByte-NVMe-SSD und 1-TByte-HDD. Wer möchte, kann eine Geforce 940MX mit 4 GByte verbauen.

  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 13 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Envy 17 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x2 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
  • Spectre x360 (Bild: HP)
Spectre x2 (Bild: HP)
Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Falle des überarbeiteten Spectre x2 hat HP den Displayrahmen um ein paar Millimeter dünner gestaltet, das neue 3:2- statt 16:9-Seitenverhältnis ist nun wie bei Microsofts Surface-Reihe deutlich angenehmer bei der Arbeit. Der 12,3-Zoll-Touchscreen weist 3.000 x 2.000 Pixel auf und soll sehr hohe 450 Nits erreichen. Das Gerät verfügt über 2x USB-C (Daten, Display, Laden) und einen Micro-SD-Kartenleser. Die KBL-Chips sind optional auch mit schneller Iris-Plus-Grafikeinheit verfügbar. Hinzu kommen bis zu 16 GByte RAM und eine 1-TByte-NVMe-SSD. Ein N-Trig-Stift gehört mit zum Lieferumfang.

Beim Spectre x360 hat HP die Ränder des 15,6-Zoll-Touchscreens verschlankt, wie erwartet gibt es eine FHD- und eine 4K-Option plus Stift. HP hat 1x USB-C und 2x USB-3.0-A verbaut, obendrein gibt es HDMI und einen SD-Kartenleser. Die beleuchtete Tastatur weist einen Hub von 1,5 mm auf. Die Geforce 940MX mit 4 GByte ist optional, neben Intel-Prozessoren können sich Käufer auch für einen AMD-Chip entscheiden. Die Bristol Ridge sind als A9, A12 oder FX verfügbar.

HP bringt das HP Envy x360 (15,6) und das Envy 17 ab Mitte Juni 2017 nach Deutschland, die beiden Modelle sind in der Basisausstattung für 1.000 und 1.100 Euro zu haben. Das Envy 13 soll ab Mitte August 2017 für 1.000 Euro aufwärts verfügbar sein, das aktualisierte Spectre x2 gibt es vorerst hierzulande nicht.

Nachtrag vom 26. Mai 2017, 12:15 Uhr

Nvidia hat die Geforce MX150 mittlerweile gelistet, verrät aber abseits von GDDR5 keine technischen Daten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /