HP Envy Recline: All-in-One-PC reicht bis in den Schoß

HP hat unter dem Namen Envy Recline eine neue Serie von All-in-One-PCs mit Touchdisplays vorgestellt. Dabei setzt HP auf ein Design, das es Nutzern erlaubt, den auf dem Tisch stehenden PC ganz nah an sich heranzuziehen, so dass er in den eigenen Schoß ragt.

Artikel veröffentlicht am ,
All-in-One-PC der HP-Reihe Envy Recline
All-in-One-PC der HP-Reihe Envy Recline (Bild: HP)

Bei Tablets wirkt die Touchbedienung recht natürlich, bei All-in-One-PCs (AiO), die auf dem Tisch vor einem stehen, können sich viele nicht damit anfreunden, auf dem Bildschirm herumzuwischen. Das will HP mit einem neuen AiO-Design ändern: Die PCs verfügen über ein in den Standfuß integriertes Gelenk, mit dem sie sich so herunterklappen lassen, dass sie an der Tischkante nach unten ragen und regelrecht im Schoß des Benutzers liegen, ohne diesen zu belasten.

  • HP Envy Recline23 Beats (Bilder: Hewlett-Packard)
  • HP Envy Recline23 Beats
  • HP Envy Recline23
  • HP Envy Recline23
  • HP Envy Recline27
  • HP Envy Recline27
HP Envy Recline23 Beats (Bilder: Hewlett-Packard)
Stellenmarkt
  1. Lead Data Architect (d/m/w)
    TeamBank AG, Nürnberg
  2. Mitarbeiter:in (d/m/w) für die Lehrentwicklung in der Pflegewissenschaft
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Dabei bietet HP zwei Modelle an: den Envy Recline23 Touchsmart mit einem 23-Zoll-Display und den Envy Recline27 Touchsmart mit einem 27-Zoll-Display. Beide unterstützen Multitouch mit bis zu zehn Berührungspunkten und verfügen über ein IPS-Panel mit voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

In den Geräten kommen Intels Core-i-Prozessoren der vierten Generation (Haswell) sowie diskrete GPUs von Nvidia (GT 730A) zum Einsatz. WLAN unterstützen die Geräte nach 802.11a/b/g/n/ac sowohl im Bereich von 2,4 als auch 5 GHz.

Das 27-Zoll-Modell unterstützt auch NFC, das kleine Modell gibt es zusätzlich in einer Beats-Edition mit Lautsprechern von Beats Audio.

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der HP Envy Recline23 Touchsmart All-in-One PC soll mit einem Core i7 und 8 GByte Speicher am 6. September 2013 in den USA für 1.349 US-Dollar zu haben sein. Ende September soll es weitere Konfigurationen zu Preisen ab 999 US-Dollar geben, der maximal Speicherausbau liegt bei 12 GByte. Im November soll das Beats-Modell mit einem Core i5 für 1.249 US-Dollar folgen. Der HP Envy Recline27 Touchsmart All-in-One PC soll ebenfalls ab 6. September 2013 zu haben sein, die Preise beginnen bei 1.399 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


expat 06. Sep 2013

Muss dir leider recht geben. :-) Ich unterschreibe das so.

expat 06. Sep 2013

Wenns mal standard wäre :-)

expat 06. Sep 2013

Ein SSD-Laufwerk für Windows wäre super. Würde sicherlich viel ausmachen im Hinblick auf...

expat 06. Sep 2013

1. Modern UI ist auf Fingerbedienung ausgelegt. Es werden immer mehr apps kommen, welche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /