Abo
  • Services:

HP Envy Curved AiO 34: Erster Alexa-Computer kostet 2.000 Euro

HP hat einen Windows-10-All-in-One mit vorinstallierter Alexa-App vorgestellt. Der Computer soll sich mittels hochempfindlicher Mikrofone so verhalten wie ein Alexa-Lautsprecher. Bald werden auch weitere Hersteller folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Envy Curved AiO 34
Envy Curved AiO 34 (Bild: HP)

HP legt den Envy Curved AiO 34 neu auf: Als Besonderheit wird der All-in-one-Computer mit Amazons digitalem Assistenten Alexa ausgestattet sein. Anfang des Jahres hatten Amazon bekanntgegeben, dass Alexa auf Windows-10-Computer kommen wird. Unter anderem wollen Acer, Asus und Lenovo entsprechende Produkte auf den Markt bringen. Nun hat HP ein solches Gerät vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim

Das Envy Curved AiO 34 besitzt einen 34 Zoll großen Bildschirm und ist mit hochempfindlichen Mikrofonen ausgestattet. Damit soll sich der Computer wie ein Alexa-Lautsprecher verwenden lassen - der Nutzer ruft die Alexa-Befehle einfach in den Raum und der Computer setzt sie um. Die Aufstellung eines zusätzlichen smarten Lautsprechers ist nicht erforderlich. Wie gut die Mikrofonleistung am Ende ausfallen wird, ist noch nicht bekannt.

Welchen Funktionsumfang die Alexa-App unter Windows 10 haben wird, ist ebenfalls unbekannt. Derzeit ist es bei smarten Lautsprechern so, dass nur dann alle Funktionen zur Verfügung stehen, wenn das Gerät von Amazon stammt. Stammt ein Alexa-Lautsprecher von einem anderen Hersteller, fehlen Funktionen wie die Alexa-internen Anruffunktionen oder die Multiroomwiedergabe. Amazon hat bislang keinen Termin benannt, wann diese Funktionen für alle Geräte angeboten werden.

Der All-in-One von HP hat ein 34 Zoll großes Display und ähnelt stark dem Vorgängermodell. HP hat das Gerät mit Holzelementen versehen, um eine bessere optische Einbindung in die Wohnzimmereinrichtung zu erreichen. Zu den technischen Daten sind kaum Informationen bekannt. Der AiO soll eine kabellose Ladefunktion im Fuß besitzen und eine Pop-up-Kamera, die sich einfahren lässt, wenn sie nicht benötigt wird. Damit soll bei Nichtnutzung die Privatsphäre gewahrt werden. Zudem können Smartphones über Bluetooth als Zuspielgerät eingebunden werden, um Musik über die Lautsprecher im PC abzuspielen. Optional kann der Computer mit einer Nvidia-Grafikeinheit, einer Geforce GTX 1050, ausgestattet werden.

  • Envy Curved AiO 34 (Bild: HP)
  • Envy Curved AiO 34 (Bild: HP)
  • Envy Curved AiO 34 (Bild: HP)
Envy Curved AiO 34 (Bild: HP)

HP will den Envy AiO Curved 34 irgendwann dieses Jahr ab einem Preis von 2.000 Euro auf den Markt bringen. Den Termin grenzte der Hersteller nur insofern ein, als dass er frühestens im Juli 2018 erscheinen wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

jsm 15. Mai 2018

Früher hat man sowas "Bloatware" genannt und die Hersteller gelobt wenn sie darauf...

Dwalinn 15. Mai 2018

Mein letzter Stand war das das erstmal nur in dem USA kommt, gibt es jetzt schon mehr...

Keridalspidialose 15. Mai 2018

PC-Händler.


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /