Abo
  • Services:

HP Elitebook 725 G3 im Test: AMDs Business-Ultrabook ist ein Drittel günstiger

Gute Business-Notebooks mit AMD-Hardware sind selten. Eine Ausnahme ist HPs exzellent ausgestattetes Elitebook 725 G3 mit Carrizo-Technik und sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Kleinere Schwächen hat das 12,5-Zoll-Gerät dann aber doch.

Artikel von veröffentlicht am
HPs Elitebook 725 G3 mit Carrizo-Chip im 12,5-Zoll-Formfaktor
HPs Elitebook 725 G3 mit Carrizo-Chip im 12,5-Zoll-Formfaktor (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wenn wir in den vergangenen Jahren neue AMD-Chips mit integrierter Grafikeinheit besprochen haben, lautete das Fazit oft: Gut ausbalancierte und ausgestattete Notebooks wären schön, in der Praxis dürften solche Geräte aber nur vereinzelt auf den Markt kommen - was sich regelmäßig bestätigte. Denn die meisten Modelle sind günstige Varianten oder gar billige Klopper, weil die Hersteller gerne am Display sparen, eine lahme Festplatte verbauen und die Grafikeinheit durch eines statt zwei Speichermodule ausbremsen.

Inhalt:
  1. HP Elitebook 725 G3 im Test: AMDs Business-Ultrabook ist ein Drittel günstiger
  2. Matter Bildschirm trifft Pointing Stick
  3. Keine Sparmaßnahmen bis auf eine
  4. Akkulaufzeit und Leistung stimmen
  5. Verfügbarkeit und Fazit

Zu den sehr wenigen teureren Notebooks, die vernünftig ausgestattet und von ihren Maßen sowie dem Gewicht her mit Intels Ultrabooks vergleichbar sind, gehören HPs Elitebooks. Das aktuelle Portfolio dieser Business-Geräte umfasst drei Modelle: das 755 G3 mit 15,6-Zoll-, das 745 G3 mit 14-Zoll- und das 725 G3 mit 12,5-Zoll-Display. Letzteres ist nach einigen anfänglichen Lieferschwierigkeiten flächendeckend verfügbar. Unser Dank geht daher an Jacob für die Leihgabe eines Testmusters.

Das Elitebook 725 G3 misst 311 x 219 x 19 mm, unser Modell wiegt 1,245 kg. Für ein 12,5-Zoll-Gerät ist das vergleichsweise viel, Geräte wie Dells XPS 13 sind etwas leichter und flacher, haben jedoch weniger Anschlüsse und einen deutlich dünneren Display-Rahmen. Die Verarbeitung des Kunststoffgehäuses des Elitebooks gibt keinen Anlass zur Kritik, die Optik lässt sich am ehesten mit dem Wort zweckmäßig beschreiben. Wer gebürstetes Aluminium oder eine Magnesium-Legierung bei diesem Business-Notebook erwartet, muss sich bei anderen Geräten oder bei anderen Herstellern umschauen.

Was uns beim HP-Gerät gefällt, ist die Anschlussvielfalt. Auf der linken Seite sitzen eine Öse für ein Kensington-Schloss sowie der gute alte VGA- und ein mit einer Ladefunktion versehener USB-3.0-Port. Den nennt der Hersteller auch so und verzichtet auf die etwas verwirrende Bezeichnung USB 3.1 Gen1. Vorne links befindet sich der bei Business-Notebooks typische Smartcard-Leser. Auf der rechten Seite verbaut HP einen SIM-Slot, den Docking-Connector, einen SD-Kartenleser, Gigabit-Ethernet, einen USB-3.0-, einen Displayport und einen USB-Type-C-Anschluss, ebenfalls mit 3.0-Geschwindigkeit.

  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • Messwerte des Elitebook 735 G3 und 820 G3 (Bild: Golem.de)
  • HPs Support Assistant (Bild: Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • HP Elitebook 725 G3 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
HP Elitebook 725 G3 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Erwähnenswert ist noch die Norm MIL-STD 810G, die das Elitebook 725 G3 durchlaufen haben soll. Im Kleingedruckten weist HP allerdings darauf hin, dass das durchaus robuste Business-Notebook nicht für die militärische Nutzung ausgelegt sei, es sich also nicht um ein Full-Rugged-Device handele. Dennoch soll das Gerät unter anderem Stürze aus 76 cm Höhe auf Beton oder Holz überstehen und stundenlang bei 95 Prozent Luftfeuchtigkeit laufen.

Matter Bildschirm trifft Pointing Stick 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€
  3. 899€
  4. 119,90€

ms (Golem.de) 25. Apr 2016

Ja.

astrophys 22. Mär 2016

Ich kenne und nutze beide Trackpoints: IBM und HP und kann da keinen gravierenden...

spiderbit 09. Mär 2016

1. 15.6" schon mal 16:9 zum arbeiten nicht sehr gut geeignet, 16:10 geht halbwegs 4k...

486dx4-160 02. Mär 2016

Scheint echt ein interessantes Gerät zu einem sehr vernünftigen Preis zu sein. Nur: Wie...

Anonymer Nutzer 02. Mär 2016

In beiden Ausführungen steckt jeweils der schnellste RAM, welcher von denn Prozessoren...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /