Abo
  • Services:
Anzeige
Klein und handlich: HPs neuer Elite Slice
Klein und handlich: HPs neuer Elite Slice (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Der Elite Slice ist bereits verfügbar. Wie bei den meisten Geschäftskundenrechnern sind teils sehr unterschiedliche Konfigurationen möglich. Manche sind dem Projektgeschäft vorbehalten. Der Einstiegspreis mit Festplatte und einem i3-6300T (Dual-Core) liegt bei etwa 580 Euro. Unsere Testkonfiguration kostet etwa 900 Euro.

Fazit

HP hat beim Elite Slice fast alles richtig gemacht und das trotz der offensichtlichen Design-Prämisse: Der Rechner muss schick aussehen. Umso mehr erstaunt uns das Ergebnis. Während der Mac Mini primär auf Design setzt und deswegen keine nachhaltige Anschaffung ist, kann die Lebenszeit des Slice einfach durch den Austausch der SSD oder des RAMs verlängert werden. Das ist zudem innerhalb weniger Minuten möglich. Da kann der Mac-Nutzer nur von träumen.

Anzeige

Auch Anschlussseitig lässt der Rechner fast keine Wünsche offen. Wir vermissen nur einen SD-Kartenleser im Gehäuse. Aber dafür war vermutlich tatsächlich kein Platz mehr in Board-Nähe. Ein bisschen Luft hat das Gehäuse erstaunlicherweise dennoch, was auf Reserven an warmen Tagen schließen lässt. Und dabei bleibt der Rechner trotz eines Vierkernprozessors angenehm leise und ist im typischen Büroalltag vorbildlich stromsparend. An dem Elite Slice zeigt sich zudem, dass HPs Hardware-Design-Team mittlerweile solide Arbeit abliefern kann. Effizienz war früher nicht gerade eine Stärke von HP.

Der einzige Kritikpunkt ist der Preis von 800 bis 900 Euro für die sinnvollen Konfigurationen. Ansonsten gefällt uns der kleine Rechner sowohl unter Windows als auch unter Linux sehr gut.

 Nerviges Audio-Slice und guter Linux-Support

eye home zur Startseite
Tigerf 10. Apr 2017

Das ist doch nichts neues. Noch viel dramatischer wird es, wenn man sich überlegt...

ScaniaMF 04. Apr 2017

Arbeite in einer Firma. Wie du sagst: Höchstens am Anfang größere Platte oder mehr Ram...

elknipso 31. Mär 2017

All-in-Ones sind keine gute Idee da Du dann auf ein bestimmtes, in der Regel für Sie...

cpt.dirk 30. Mär 2017

Wer braucht schon Kleber, wenn ein Closed-Source-Binary BIOS drinsteckt? Spätestens nach...

cpt.dirk 30. Mär 2017

Wie nachhaltig ist ein System, dessen proprietäre Firmware im Idealfall 2 Jahre lang...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mainz
  2. Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Unwahrheiten also verboten?

    KlugKacka | 19:13

  2. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Unix_Linux | 19:12

  3. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Berner Rösti | 19:11

  4. Re: Konsolenevolution ist besser als echte ps5

    Unix_Linux | 19:09

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    bombinho | 18:52


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel