Abo
  • Services:

HP-Chefin: "Ich bin enttäuscht von der Leistung"

HP ist im Serverbereich stark eingebrochen. Der Umsatz bei High-end-Servern fiel um 26 Prozent, Standardserver gaben ebenfalls nach. Der Konzern werde nun seine Preise überprüfen, kündigte HP-Chefin Meg Whitman an.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chefin Meg Whitman
HP-Chefin Meg Whitman (Bild: Kimberly White/Reuters)

Meg Whitman, die Chefin von Hewlett-Packard, hat sich kritisch über die aktuellen Quartalsergebnisse des Computerkonzerns geäußert. "Ich war von der Leistung der Enterprise Group enttäuscht", sagte Whitman dem Blog des Wall Street Journal All Things D.

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Im gesamten kommenden Geschäftsjahr hält der Konzern kein Umsatzwachstum für möglich. Hewlett-Packard erzielte im dritten Finanzquartal einen Gewinn von 1,39 Milliarden US-Dollar (71 Cent pro Aktie) nach einem Verlust von 8,86 Milliarden US-Dollar (4,49 US-Dollar) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz fiel um 8 Prozent auf 27,23 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 21. August 2013 bekannt.

Whitman kündigte personelle Änderungen im Management der Enterprise Group an, wo Server das Kerngeschäft sind. "Wir brauchen das richtige Produkt, im richtigen Segment und zum richtigen Preis", sagte die Konzernchefin.

Alle Konzernbereiche außer Software verzeichneten Einbrüche beim Umsatz. In der PC Group ging der Umsatz um 11 Prozent zurück. Besonders schwach war der Verkauf von PCs an private Kunden, hier gingen die Erlöse um 22 Prozent zurück. Auch im Drucker-Geschäft sanken die Umsätze, um vier Prozent auf 5,8 Milliarden US- Dollar.

Der Umsatz bei High-end Servern fiel um 26 Prozent, im Preisbereich für Standardserver gab der Umsatz um 11 Prozent nach.

Der Chef der Enterprise Group, David Donatelli, wurde abgesetzt. Seine Nachfolge tritt Bill Veghte an, der bislang Chief Operating Officer bei Hewlett-Packard war.

Donatelli wird künftig für das Auffinden von Technologie in der Frühphase zuständig sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

esei 22. Aug 2013

Sehe ich genauso, das Äußere eines Server ist wirlkich das letzte, worauf man achtet. Und...

sphere 22. Aug 2013

Und das ist bei IBM, Dell, Fujitsu anders? Den Aufpreis zu No-Name-Servern zahlst du...

nicbor87 22. Aug 2013

Seit dem Kauf von Palm hat HP gar nichts mehr zustande gebracht. Die Inkompetenz ist...

tooom 22. Aug 2013

Apotheker hätte das Geschäftsmodell radikal hin zu mehr IT-Dienstleistungen verschoben...


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /