• IT-Karriere:
  • Services:

HP 8 1401: Neues 8-Zoll-Tablet für 160 Euro

HP bringt ein neues Android-Tablet im Einsteigerbereich: Das HP 8 1401 hat einen knapp 8 Zoll großen Bildschirm, einen Quad-Core-Prozessor und soll eine lange Akkulaufzeit haben. Dafür muss der Nutzer auf Bluetooth verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue HP 8 1401
Das neue HP 8 1401 (Bild: HP)

Mit dem HP 8 1401 hat HP ein neues Android-Tablet im preiswerten Einsteigerbereich vorgestellt. Es hat ein 7,85-Zoll-Display, einen Quad-Core-Prozessor und zwei Kameras. Preislich liegt es etwas oberhalb des offiziellen Preises für das 7-Zoll-Tablet Slate 7 Plus 4200eg, bietet aber stellenweise etwas schwächere Hardware.

  • Das neue HP 8 1401 (Bild: HP)
  • Das Android-Tablet hat ein 7,85 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. (Bild: HP)
  • Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz. (Bild: HP)
  • Das HP 8 1401 ist für 160 Euro bei HP bestellbar. (Bild: HP)
Das neue HP 8 1401 (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz

So hat das IPS-Display des HP 8 1401 eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, was eine recht geringe Pixeldichte von 163 ppi ergibt. Das Slate 7 kommt mit seinem HD-Display auf eine höhere Pixeldichte von 216 ppi. Im Inneren des HP 8 1401 arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz - im Slate 7 kommt ein Tegra-3-Chip zum Einsatz.

Kein Bluetooth und GPS

Der Arbeitsspeicher des HP 8 1401 ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte - doppelt so viel wie beim Slate 7. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. WLAN unterstützt das HP 8 1401 nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Im technischen Datenblatt wird keine Bluetooth-Unterstützung aufgeführt - das Slate 7 beherrscht den drahtlosen Standard in der Version 4.0. Auch auf einen GPS-Empfänger müssen Käufer des HP 8 1401 verzichten.

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 2-Megapixel-Kamera ohne LED-Fotolicht eingebaut. Auf der Vorderseite steht eine 0,3-Megapixel-Kamera für Videotelefonie zur Verfügung. Auf der Rückseite sind zwei Stereolautsprecher eingebaut.

Auslieferung mit alter Android-Version

Das HP 8 1401 wird mit Android in der veralteten Version 4.2 ausgeliefert. Der eingebaute Akku hat eine Kapazität von 15 Wh und soll laut HP 18 Stunden lang durchhalten. Unter welchen Bedingungen dieser Wert gemessen wurde, lässt HP offen. Das Tablet ist 200,3 x 136,3 x 7,95 mm groß und wiegt 315 Gramm.

Das HP 8 1401 ist im Onlineshop von HP für 160 Euro bestellbar. Die Lieferzeit gibt HP mit drei bis vier Wochen an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 4,99€
  4. 4,26€

mofo Joe 10. Mär 2014

Würde man sich mal den Bildschirm des Tablets genauer ansehen, würde man auch erkennen...

eddie8 07. Mär 2014

Geht per DLNA, Chromecast oder sogar auch Airplay genauso auch ohne BT...

Clooney_Jr 07. Mär 2014

Durch einen Schriftzug ersetzt... Warum wird diesen Produktpiraten eine Plattform geboten?


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /