Abo
  • Services:
Anzeige
Neue 1810-Serie mit reduzierter Leistungsaufnahme
Neue 1810-Serie mit reduzierter Leistungsaufnahme (Bild: HP)

HP 1810v2: Günstige Switches mit Spanning Tree und ohne Lüfter

Neue 1810-Serie mit reduzierter Leistungsaufnahme
Neue 1810-Serie mit reduzierter Leistungsaufnahme (Bild: HP)

HP hat seine 1810-Switch-Serie überarbeitet. Die V2-Generation mit 8 oder 24 Ports bietet nun auch Unterstützung für die Spanning-Tree-Protokolle. Der kleine Switch benötigt zudem kein Netzteil, der große bietet Platz für Mini-GBICs.

Die Switches der 1810-Serie von HP bieten in der Version 2 nun Unterstützung für das Spanning Tree Protocol (STP, 802.1D) sowie die schnellere Variante RSTP (Rapid, 802.1W). Damit kann ein Administrator redundante Verbindungen durch eigentlich verbotene Ringe aufbauen, um einen Ausfall eines Switches besser zu kompensieren. Im Idealfall fallen so nur die Geräte am betroffenen Switch aus, während die anderen Teile des Netzwerks neue Wege suchen. RSTP ist dabei in der Regel schnell genug, um den Ausfall innerhalb weniger Sekunden auszugleichen.

Anzeige

Ebenfalls neu ist die Unterstützung von DSCP (802.1p) zur Priorisierung des Netzwerkverkehrs sowie Stromsparmechanismen nach 802.3az. Die elektrische Leistungsaufnahme sinkt zum Teil drastisch. Beim 8-Port-Modell mit Gigabit-Ethernet reduziert sie sich von 15 Watt auf nur noch 7,2 Watt. Beim Rackswitch mit 24 Ports (Gigabit) verringert sie sich nicht ganz so deutlich von 30 auf nun 22 Watt. Die Werte beziehen sich laut HP auf die maximale Leistungsaufnahme, wenn alle Ports belegt und mit Datentransfer beschäftigt sind.

HP bietet insgesamt vier Geräte der v2-Serie an. Jeweils ein 8-Port-Gerät mit Fast-Ethernet und eines mit Gigabit-Ethernet sowie zwei 24-Port-Geräte für Netzwerkrackschränke. Auch diese gibt es jeweils als Fast- und Gigabit-Ethernet-Switches. Im Unterschied zu den kleinen Modellen bieten sie zudem Platz für zwei SFP-Module, um etwa Glasfaserkabel zu unterstützen. Bei der neuen Serie sind das nicht mehr Dual-Personality-Ports. Derzeit ist unklar, ob HP seine SFP-Slots vor Fremdherstellern schützt. Die Mini-GBIC-Matrix vom März 2012 listet die neue 1810-v2-Serie noch nicht auf. Normalerweise verhindert HP erst ab der 2000er Serie Fremdmodule und schützt so seinen Zubehörmarkt für Transceiver. HP-Module sind zum Teil sehr viel teurer als OEM-Module.

Die kleinen Switches benötigen prinzipiell kein Netzteil. Sie sind als Powered Device auch über Power over Ethernet mit Strom versorgt. Das war auch schon bei den Vorgängern der Fall. Durch die reduzierte Leistungsaufnahme belasten die neuen V2-Switches aber Power Sourcing Equipment wie PoE-Switches nicht mehr so stark.

Preise gibt es für die neuen Netzwerkgeräte offiziell noch nicht. Nur sehr wenige Händler im Ausland listen die Geräte schon. Der 8-Port-Switch mit Gigabit-Ethernet wird voraussichtlich bei etwa 100 Euro liegen. Das Rackgerät wird etwas über 200 Euro kosten, die Fast-Ethernet-Varianten jeweils ein Drittel weniger.

Die Verfügbarkeit der neuen Serie ist derzeit nicht bekannt. Weitere Informationen gibt es im PDF-Datenblatt.


eye home zur Startseite
Casandro 30. Sep 2012

Naja, grob gesagt können das (fast) alle Switche mit Konfigurationsmöglichkeit. Du musst...

moppi 30. Sep 2012

die 1810 serien hatten eigentlich schon immer keine lüfter ich hab hier zuhause einen...

cloudius 29. Sep 2012

Genau, ich liebe diese Geräte! Preis-/Leistungsverhältnis ist hier einwandfrei. Leider...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 17,82€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    ArcherV | 08:14

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    matok | 08:06

  3. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    matok | 08:04

  4. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 08:04

  5. Re: wieso denn Neuwahlen?

    RipClaw | 08:01


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel