Abo
  • Services:
Anzeige
Hoverbike Scorpion-3: Rotoren statt Räder
Hoverbike Scorpion-3: Rotoren statt Räder (Bild: Hoversurf/Screenshot: Golem.de)

Hoversurf: Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

Hoverbike Scorpion-3: Rotoren statt Räder
Hoverbike Scorpion-3: Rotoren statt Räder (Bild: Hoversurf/Screenshot: Golem.de)

Ein Quadrocopter, auf dem der Pilot sitzt wie auf einem Motorrad: Scorpion-3 ist ein Ein-Mann-Fluggerät, das das russische Unternehmen Hoversurf entwickelt hat. Das Hoverbike kann fliegen - doch Pilot und Zuschauer sollten vorsichtig sein.

Extremsport einmal anders: Das russische Unternehmen Hoversurf hat ein Hoverbike entwickelt, mit dem ein Mensch abheben kann. Erste Flüge hat Scorpion-3 (S-3) bereits in einer Halle absolviert.

Anzeige

Scorpion-3 sieht aus wie ein Hybrid aus Motorrad und Quadrocopter und ist laut Hersteller als ein Instrument für Extremsport konzipiert. Der Sitz, auf dem der Pilot Platz nimmt, ähnelt dem Sitz eines Supersport-Motorrades. Nur hat S-3 eben keine Räder, sondern vier elektrisch betriebene Rotoren.

Der Pilot steuert mit zwei Joysticks

Gesteuert wird das Hoverbike mit zwei Joysticks, stabilisiert wird es durch ein hochmodernes System zur Flugsteuerung. Das sorgt auch dafür, dass der Pilot nicht zu schnell fliegt oder zu hoch aufsteigt.

Ganz ungefährlich dürfte das Fluggerät jedoch nicht sein: Alle vier Rotoren liegen frei. Bei einer unkoordinierten Bewegung kann sich der Pilot verletzen. Ein hohes Verletzungsrisiko besteht auch, wenn sich Passanten dem Hoverbike nähern oder umgekehrt. Schließlich kann das Hoverbike abstürzen, wenn einer der Rotoren mit einem Objekt kollidiert. Eine Einfassung um Rotoren, wie sie etwa das Aero-X von Aerofex oder das Hoverbike von Malloy Aeronautics haben, könnte für mehr Sicherheit sorgen.

Hoversurf plant eine Taxidrohne

Diese beiden Fluggeräte zählt Hoversurf zu seinen Vorbildern, ebenso wie den Volocopter und die Taxidrohne 184 AAV des chinesischen Herstellers Ehang. Auf der Website stellt Hoversurf das Konzept eines Drohnentaxis vor, das ab kommendem Jahr Passagiere transportieren soll.

Technische Details wie etwa Leistungsdaten zu seinem Fluggerät hat Hoversurf nicht bekanntgegeben. Das Unternehmen sagt auch nichts darüber, ob es Scorpion-3 als kommerzielles Produkt auf den Markt bringen wird und was es kosten soll.


eye home zur Startseite
Peter(TOO) 24. Feb 2017

Quatsch! Der bekommt eine Kurbel zum Nachladen!

Peter(TOO) 24. Feb 2017

An den Copter kommt die passende Bindung. Geht mir auch so.

Peter(TOO) 24. Feb 2017

Es fehlen die Gurte! Beim schneiden der Seiten falle ich immer runter :-(

Theholger 22. Feb 2017

BLA am titikakasee



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim oder München
  2. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  3. Veolia - ÖKOTEC Energie­manage­ment GmbH, Berlin
  4. über Duerenhoff GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: völlig Banane

    Tigtor | 06:38

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    NMN | 06:32

  3. Zwei-Augen-Gespräche

    24g0L | 06:30

  4. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  5. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel