Hoverbike: Dubais Polizisten sollen Streife fliegen

Motorräder mit Propellern sollen künftig Polizisten in Dubai über Staus und andere Hindernisse hinweg zum Einsatzort bringen. Die Hoverbikes stammen von einem russischen Hersteller und sind eigentlich für Extremsportler gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Polizsit auf einem Hoverbike: Mischung aus Motorrad und Quadrocopter
Polizsit auf einem Hoverbike: Mischung aus Motorrad und Quadrocopter (Bild: Hoversurf/Screenshot: Golem.de)

Schnelle Hilfe aus der Luft: In Dubai können Polizisten künftig auf dem Luftweg zum Einsatzort gelangen. Die Behörden des arabischen Emirats planen, Hoverbikes für die Einsatzkräfte anzuschaffen. Auf der Gulf Information Technology Exhibition (Gitex) hat die Polizei von Dubai das Projekt angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Bildverarbeitung / Industrie 4.0
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. IT-Security Architekt (m/w/d)
    Mojn GmbH, Bremen
Detailsuche

Das fliegende Polizeimotorrad basiert auf dem Anfang des Jahres präsentierten Hoverbike Scorpion-3 (S-3) des russischen Unternehmens Hoversurf. Das Fluggerät, das laut Hersteller für Extremsport konzipiert ist, sieht aus wie eine Mischung aus Motorrad und Quadrocopter. Der Pilot sitzt wie auf einem Sportmotorrad, nur fährt das S-3 nicht, sondern es schwebt.

Das Hoverbike kann auch ohne Pilot fliegen

Angetrieben wird das Hoverbike von vier Elektro-Rotoren. Damit soll ein Polizist fünf Meter hoch über dem Boden zum Einsatzort fliegen. Das Hoverbike erreicht eine Geschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde. Gesteuert wird es mit zwei Joysticks. Ein Flugsteuerungssystem stabilisiert es und sorgt für einen sicheren Flug. Das ermöglicht es auch, dass das Hoverbike unbemannt fliegt.

Die Einsatzdauer beträgt rund 25 Minuten. Dann muss das Hoverbike für drei Stunden an die Steckdose. Allerdings sei es auch möglich, den Akku zu wechseln, sagte ein Mitarbeiter der Polizei der Tageszeitung Gulf News.

Die Rotoren liegen frei

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz ungefährlich ist das Fluggerät jedoch nicht: Alle vier Rotoren liegen frei. Bei einer unkoordinierten Bewegung kann sich der Pilot verletzen. Ein hohes Verletzungsrisiko besteht auch bei der Landung. Schließlich kann das Hoverbike abstürzen, wenn einer der Rotoren mit einem Objekt kollidiert. Eine Einfassung um Rotoren könnte für mehr Sicherheit sorgen.

Im Emirat Dubai werden avantgardistische Fortbewegungsmittel geschätzt: So hat die Feuerwehr Jetpacks angeschafft, mit denen Brände in Hochhäusern gelöscht werden sollen. Die Regierung des Emirates will bis zum Jahr 2030 ein Viertel des Personentransports mit autonomen Fahrzeugen am Boden und in der Luft abwickeln und dazu autonom fliegende Lufttaxis von Volocopter oder Ehang einsetzen. Außerdem prüft Dubai den Bau einer Hyperloop-Trasse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xMarwyc 18. Okt 2017

Wer sollte sowas verstehen?

Crossfire579 17. Okt 2017

[ ] Du hast den Sarkasmus verstanden Im Herzen ist es doch so, dass dieses Land...

quineloe 16. Okt 2017

Genau so wie es bei der Einführung von Streifenwagen gemacht wurde, ja? :D

mgutt 16. Okt 2017

So viel Geld und dann keinen ordentlichen Regisseur besorgt. Das Gewackel und die lahmen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • Nur noch heute: Cyber Week mit tollen Rabatten • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger [Werbung]
    •  /