Housemarque: Ex-Amiga-Team wird Teil der Playstation Studios

Das finnische Entwicklerteam Housemarque (Returnal) entstammt der Demoszene, nun wurde es von Sony für die Worldwide Studios gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Returnal
Artwork aus Returnal (Bild: Housemarque)

Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung des hochgelobten Actionspiels Returnal (Test auf Golem.de) hat dessen Entwicklerstudio Housemarque einen neuen Eigentümer: Sony.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Leipzig
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich digitale Transformation und digitale Start-ups (w/m/d)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Konzern hat Housemarque nach eigenen Angaben vollständig übernommen, um das Team in seinen Verbund Sony Interactive Entertainment (SIE) Worldwide Studios zu integrieren.

Über die finanziellen Details der Übernahme liegen keine Informationen vor. Das Tagesgeschäft von Housemarque soll weiter vom bestehenden Management-Team in Zusammenarbeit mit den Playstation Studios geführt werden.

Housemarque hat in den letzten Jahren bereits acht Exklusivspiele für Playstation-Konsolen produziert. Dazu gehören unter anderem Nex Machina und Alienation. Der bislang letzte Titel war das nur für die PS5 erhältliche Returnal.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das finnische Entwicklerstudio entstand 1995 als Zusammenschluss aus zwei Teams. Dessen Programmierer waren vor allem in der Demoszene aktiv, die ersten paar Spiele entstanden für den Amiga.

Aufwendige Animationen und knallige Farben

Diese Wurzeln sind den Spielen von Housemarque noch heute anzusehen: Unter anderem Returnal setzt auf teils prozedural generierte Umgebungen und auf algorithmisch erzeugte Effekte. Viele der Gegner könnten mit ihren knalligen Farben und aufwendigen Animationen auch einer Grafikdemo entstammen.

Momentan ist nicht bekannt, was Housemarque als nächstes plant. Zumindest ein Teil des Teams ist offenbar immer noch mit Updates und kleinen Erweiterungen für Returnal beschäftigt - jedenfalls wurde das Actionspiel in den vergangenen Wochen noch um eine ganze Reihe spannender Funktionen und Extras erweitert.

Ratchet & Clank: Rift Apart - [PlayStation 5]

Zu den SIE Worldwide Studios gehören eine Reihe der bekanntesten Studios der Spielebranche, etwa Insomniac Games (Ratchet & Clank), Naughty Dog (The Last of Us) und God of War. Chef des Verbunds ist der Niederländer Hermen Hulst, der zuvor lange bei dem ebenfalls zu Sony gehörenden Entwicklerstudio Guerrilla Games (Horizon Zero Dawn) aus Amsterdam arbeitete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


b5g2k 30. Jun 2021

Stimmt, dass wundert mich nun auch ein wenig, dass Sony die nicht schon längst geschluckt...

Jesterfox 29. Jun 2021

Ja, es sind halt nicht diese AAA Blockbuster mit riesigem Werbeetat über die dann jeder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /