Abo
  • Services:

Hotspots: Bahn will WLAN-Versorgung irgendwie verbessern

Bundesverkehrsminister Dobrindt schimpft seit Monaten über die schlechte Internetversorgung für Bahn-Kunden. Jetzt gab es eine öffentliche Ankündigung mit dem Deutsche-Bahn-Chef am Berliner Hauptbahnhof. Doch wer Zusagen für den Hotspot-Ausbau für die Bahnhöfe erwartet hat, wurde enttäuscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Zug der Deutschen Bahn
Zug der Deutschen Bahn (Bild: Sean Gallup/Getty Images News)

Die Deutsche Bahn hat ihr künftiges Angebot für WLAN-Zugänge in Fernzügen und an Bahnhöfen vorgestellt. Bahnchef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) würden am Berliner Hauptbahnhof die Details hierzu bekanntgeben, hieß in einer Vorankündigung. Doch konkrete Ziele wurden kaum genannt.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Dobrindt hatte im Februar 2014 kritisiert, dass erst rund 120 von etwa 5.600 Bahnhöfen einen Internet-Hotspot anbieten, obwohl die Bahn für viele Kunden immer mehr zum mobilen Arbeitsplatz werde. Dazu betonte die Deutsche Bahn heute jedoch nur, an den 120 Bahnhöfen in Groß- und Mittelstädten mit WLAN-Zugängen bereits rund die Hälfte der Reisenden an den Stationen zu erreichen. "In den kommenden Wochen und Monaten wird in den 24 größten und meistfrequentierten Bahnhöfen die WLAN-Technik nach und nach erneuert, um Funkabdeckung und Geschwindigkeit weiter zu verbessern", erklärte das Verkehrsunternehmen.

"Die Digitalisierung muss auch im Schienenbereich hohe Priorität haben: Die Breitbandtechnik soll Standard bei der Fertigung neuer Züge werden, bestehende Züge sollen schrittweise nachgerüstet werden", sagte Dobrindt.

Die technische Ausrüstung des rund 5.200 Kilometer langen ICE-Kernnetzes für den Internetempfang ist laut Bahn abgeschlossen. Auf 3.000 Kilometern wird der Service bereits angeboten. Für die übrigen 2.200 Kilometer läuft derzeit der Testbetrieb, im Laufe dieses Jahres erfolge die offizielle Freigabe. Deutsche Bahn und Deutsche Telekom, die bei diesem Projekt zusammenarbeiten, haben sich vor kurzem darauf geeinigt, bis Juni 2015 auch die Strecke Nürnberg-Passau auszurüsten. Aktuell sind 200 ICE-Züge mit der notwendigen Technik ausgestattet. Der Ausbau von 255 ICE-Züge mit Hotspots soll bis Ende 2014 weitgehend abgeschlossen sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 33,99€

plutoniumsulfat 03. Jun 2014

also ich Fund die Bahn auch sehr zuverlässig. zumindest bei mir.

Luke321 29. Mai 2014

Und wenn dann eine größere Gruppe kommt? Dann beginnt das gleiche Spiel von vorne. Deine...

katze_sonne 27. Mai 2014

Naja, es kommt auch immer auf die Strecke an. Schau dir mal z.B. die Strecke Konstanz...

han duo 27. Mai 2014

Herrlich, dieses SED-Gequake! Wo finde ich die App oder Site, mit der ich mir diesen Text...

katze_sonne 27. Mai 2014

Soweit ich mich erinnern kann, wird dort eine andere Technik angewandt, nämlich die...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /